Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Grundstein von Schloss Neuschwanstein gefunden | BR24

© BR

Grundstein von Schloss Neuschwanstein gefunden

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Grundstein von Schloss Neuschwanstein gefunden

Vor genau 150 Jahren wurde er gelegt: Der Grundstein von Schloss Neuschwanstein. Nur wo, wusste man bislang nicht. Nun konnte der Ort jedoch ermittelt werden - dank kriminaltechnischer Unterstützung.

3
Per Mail sharen
Teilen

Der Grundstein von Schloss Neuschwanstein ist gefunden worden, erklärte Bayerns Heimatminister Albert Füracker (CSU) bei einem Festakt im Schloss des Märchenkönigs Ludwig II, anlässlich des 150. Geburtstags des Schlosses, und zwar exakt.

Aus Bauplänen war bislang lediglich bekannt, in welchem Raum des Touristenmagneten sich der Grundstein befindet. Als Kennzeichnung war im Gemäuer hinter ihm eine Messingkapsel eingebaut worden. Und die hat nun ein Sprengkommando des Bayerischen Landeskriminalamts mit einem elektromagnetischen Minensuchgerät aufgespürt.

© BR/Knopp

Hinter diesem Stein liegt der Grundstein

"Eine kleine historische Sensation"

Nach etwa vier Stunden konnte der Ziegelstein in einer Wand des Ritterbads gefunden werden. Der Fund sei eine "kleine historische Sensation", sagte ein Museumsreferent der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Die Bayerische Schlösserverwaltung möchte den Stein aus Denkmalschutzgründen dort lassen, wo er ist. Man wisse aber aus den Plänen, dass darin die Grundsteinlegungsurkunde, Porträts von Ludwig II., Bauentwürfe und eine Figur der Heiligen Maria zu finden sind.

Sanierung der Prunkräume

Jährlich werden rund 1,5 Millionen Besucher in Neuschwanstein gezählt. Derzeit laufen vollumfängliche Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten der Prunkräume. Darüber hinaus würden das Dach und die Fassaden des Torbaus sowie die Stützmauer saniert. So soll die historischen Ausstattung und Bausubstanz dauerhaft erhalten bleiben.

© BR24

Im September 1869 wurde der Grundstein für Neuschwanstein gelegt. König Ludwig II. wollte damit seine Vorstellungen von einer mittelalterlichen Ritterburg verwirklichen. Es hat sich im Laufe der Zeit zu einem Touristenmagneten in Bayern entwickelt.