BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Barbara Leinfelder
Bildrechte: BR/Barbara Leinfelder

Grundschulklasse im Schützenheim von Altenmünster

10
Per Mail sharen

    Grundschule in Altenmünster: Corona-Schutz ohne Luftfilter

    Halten Kinder im Unterricht Abstand und wird ausreichend gelüftet, reicht das dem Gemeinderat von Altenmünster, um sie vor Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. Deshalb werden für die Grundschule keine Luftreinigungsgeräte oder Lüfter gekauft.

    10
    Per Mail sharen
    Von
    • Barbara Leinfelder
    • Matthias Lauer

    Der Gemeinderat von Altenmünster (Lkr. Augsburg) hat sich einstimmig gegen die Anschaffung von Lüftungs- oder Luftreinigungsgeräten an der Grundschule entschieden. Das hat Bürgermeister Florian Mair auf Anfrage des BR bestätigt.

    Reinigungsgeräte: Geld spielte keine Rolle

    Der Entscheidung sei "eine intensive Befassung mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen" vorausgegangen, so Mair (Unabhängige Wähler). Finanzielle Erwägungen hätten bei der Entscheidungsfindung keine Rolle gespielt. Viel wichtiger sei dem Gemeinderat gewesen, dass man mit dem bisherigen Konzept des Abstandhaltens und Stoßlüftens für ebenso sichere Unterrichtsbedingungen sorgen könne.

    Unterricht nicht nur in der Schule

    Altenmünster hatte überregional Schlagzeilen gemacht, weil die Kinder dort nicht nur in der Schule unterrichtet werden, sondern auch im Sportheim, Vereinsheim und Schützenheim in mehreren Ortsteilen. Damit können die notwendigen Abstände eingehalten werden. Der Transport der Kinder zu den Unterrichtsräumen erfolgt per Bus, der aber nur zur Hälfte besetzt ist.

    Bürgermeister: Mobile Luftreinigungsgeräte bei uns unnötig

    Studien des Umweltbundesamtes kommen laut Bürgermeister Mair zu dem Ergebnis, dass der Einsatz mobiler Luftreinigungsgeräte in derart ausgestatteten Klassenzimmern nicht notwendig sei. Die Gemeinde Altenmünster, so der Bürgermeister, sehe damit ihr bereits praktiziertes Konzept, Klassen auf verschiedene Räume aufzuteilen und somit die Schülerzahlen im jeweiligen Raum zu reduzieren bzw. zu halbieren, "vollumfänglich bestätigt."

    Beibehaltung des Konzepts im neuen Schuljahr

    Nach den Ferien will man in Altenmünster im Bedarfsfall weiterhin so verfahren. Die Vereine ziehen mit und stellen ihre Räume wieder für die Buben und Mädchen zur Verfügung. "Überdies hatten wir an unserer Grundschule bis heute keinen einzigen positiven Fall", betont Bürgermeister Mair. Auch das spreche für die Wirksamkeit der Maßnahmen.

    Bürgermeister gegen pauschale Anordnung

    Es brauche in der Corona-Pandemie passgenaue Lösungen, die die jeweiligen örtlichen Bedürfnisse und Gegebenheiten berücksichtigen würden und wissenschaftliche Grundlagen hätten, so Mair. "Von pauschalen 'Anordnungsversuchen' unseres Ministerpräsidenten zum flächendeckenden Einsatz von Luftreinigungsgeräten, die darüber hinaus nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen, halte ich hingegen nichts", betonte der Bürgermeister von Altenmünster.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!