Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Grundschülerinnen sorgen für neue Fußgängerampel in Welden | BR24

© Landratsamt Augsburg/Jens Reitlinger

Ihr Schulweg ist jetzt sicherer: Marie und Katharina Werner mit Weldens Bürgermeister Peter Bergmeir und dem Augsburger Landrat Martin Sailer.

Per Mail sharen
Teilen

    Grundschülerinnen sorgen für neue Fußgängerampel in Welden

    Die beiden Schwestern Katharina und Marie Werner sind noch im Grundschulalter – und trotzdem schon sehr engagiert: Sie haben sich beim Augsburger Landrat über eine gefährliche Kreuzung in Welden beschwert. Jetzt gibt es dort eine Fußgängerampel.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zwei engagierten Grundschülerinnen ist es zu verdanken, dass es an einer einst gefährlichen Kreuzung in Welden jetzt einen Fußgängerüberweg mit Ampel gibt. Die Schwestern Katharina und Marie Werner müssen auf ihrem Schulweg eine Kreuzung an der Burckhartstraße überqueren. Die Stelle ist gefährlich, fanden die beiden Mädchen – und beschlossen, etwas zu unternehmen.

    Beschwerde in der Jugendsprechstunde

    Im April besuchten Katharina und Marie die Jugendsprechstunde von Augsburgs Landrat Martin Sailer und berichtetem ihm von dem Problem. Der Landrat selbst machte sich kurz darauf vor Ort ein Bild der Lage. Die beiden Mädchen zeigten ihm und Vertretern der Gemeinde, der Schule, der Straßenverkehrsbehörde, der Tiefbauverwaltung des Landratsamts und der Polizei die Stelle.

    Ortstermin mit dem Landrat

    Die Schwestern konnten die Erwachsenen offenbar davon überzeugen, dass die Kreuzung gefährlich für die Schulkinder ist: Seit einigen Tagen – rechtzeitig zum Schuljahresbeginn – gibt es an der Burckhartstraße einen Fußgängerüberweg mit Ampelschaltung. Laut Landratsamt soll die neue Anlage zunächst für sechs Monate den Verkehr regeln. Anschließend will die Behörde auswerten, wie die Anlage angenommen wird und ob sie für eine nachhaltige Verbesserung der Schulwegsicherheit sorgt.

    Schüler und Senioren profitieren

    Landrat Martin Sailer betonte, dass nicht nur Schüler von dem neuen Fußgängerüberweg profitieren: "Auch für die Bewohner des direkt anliegenden Seniorenheims erleichtert die Fußgängerampel das Überqueren der leicht abschüssigen Straße." Sailer lobte ausdrücklich das Engagement der Mädchen, die ihn auf das Problem aufmerksam gemacht hatten.

    Die Kinder- und Jugendsprechstunde mit dem Augsburger Landrat findet regelmäßig im Frühjahr und im Herbst statt. Der nächste Sprechstundentermin ist der 13. November.