BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

In Wunsiedel werden Wissenschaftler der Universität Bayreuth an der Speicherung von Grünem Wasserstoff forschen.

Per Mail sharen

    Grüner Wasserstoff: Stiftung fördert Labor in Wunsiedel

    Die Universität Bayreuth schafft mit dem Zentrum für Energietechnik (ZET) einen Außenposten in Wunsiedel. Dafür stellt die Oberfrankenstiftung fünf Millionen Euro zur Verfügung. Wissenschaftler sollen die Speicherung von Grünem Wasserstoff erproben.

    Per Mail sharen
    Von
    • Anne Axmann

    Grüner Wasserstoff gilt als Energieträger der Zukunft. Wie dieser gespeichert und genutzt werden kann, das wollen Wissenschaftler der Universität Bayreuth in Wunsiedel erforschen. Hier eröffnet die Uni ein Zentrum für Energietechnik (ZET), das von der Oberfrankenstiftung mit knapp fünf Millionen Euro mitfinanziert wird, teilten Stadt und Universität mit.

    Grüner Wasserstoff soll Studenten nach Wunsiedel locken

    Am "ZET Reallabor Energiezukunft Wunsiedel" wird eine Forschergruppe mit vier Doktoranden der Universität Bayreuth arbeiten. "Gemeinsam werden wir uns jetzt weiter dafür einsetzen, dass aus dem künftigen Forschungsstandort Wunsiedel in der Folge ein 'Energie-Campus' entsteht, auf dem auch Studenten ausgebildet werden", so Wunsiedels Erster Bürgermeister, Nicolas Lahovnik (CSU).

    Wunsiedel will als "Smart City" energieautark werden

    Wunsiedel baut seit Jahren mit dem sogenannten "Wunsiedler Weg" ein regionales und nachhaltiges Energiekonzept auf. Mittlerweile sind Siemens, das Unternehmen Rießner-Gase in Lichtenfels und die Universität Bayreuth Partner des "Wunsiedler Wegs". Die Stadt will als "Smart City" energieautark werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!