| BR24

 
 

Bild

Schulze gibt Obama die "Ghettofaust"
© pa/dpa/Jörg Carstensen
© pa/dpa/Jörg Carstensen

Schulze gibt Obama die "Ghettofaust"

Ziemlich lässig mit der Faust haben sich die Grünen-Fraktionschefin in Bayern, Katharina Schulze, und der frühere US-Präsident Barack Obama in Berlin begrüßt. Beide gaben sich bei einer Veranstaltung am Samstag in der European School of Management and Technology einen sogenannten Faustgruß - umgangssprachlich als "Ghettofaust" bekannt. Schulze lächelte dabei, Obama blickte mit einem Mikrofon vor dem Mund ganz cool drein.

Obama begrüßt gerne mit der "Ghettofaust"

Obama ist bekannt für seinen Faustgruß, immer wieder hatte er so als US-Präsident Leute gegrüßt, etwa Angestellte und Besucher im Weißen Haus oder den ehemaligen US-Vizepräsident Joe Biden.

Obama hatte an der Berliner Privathochschule mit jungen Menschen aus ganz Europa diskutiert, die sich gesellschaftlich engagieren. Am Ende gab es für Schulze noch ein gemeinsames Foto mit dem Gast aus den USA. Schulze hatte bei der ersten Obama-Kampagne 2008 im Wahlkampfteam von Obama mitgearbeitet.

Barack Obama

Barack Obama