Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Grüne stellen sich bei Treffen in Regensburg auf Opposition ein | BR24

© Sebastian Grosser/BR

"Wir haben die Alleinregierung der CSU beendet" - mit diesen Worten haben die bayerischen Grünen ihre Landesdelegiertenversammlung begonnen. Bei der Konferenz in Regensburg schaut die Partei vor allem nach vorn: auf ihre künftige Rolle im Landtag.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Grüne stellen sich bei Treffen in Regensburg auf Opposition ein

"Wir haben die Alleinregierung der CSU beendet" - mit diesen Worten haben die bayerischen Grünen ihre Landesdelegiertenversammlung begonnen. Bei der Konferenz in Regensburg schaut die Partei vor allem nach vorn: auf ihre künftige Rolle im Landtag.

2
Per Mail sharen
Teilen

Überall lachende Gesichter, Umarmungen und Standing Ovations für die Spitzenkandidaten Katharina Schulze und Ludwig Hartmann. Bei den rund 300 Delegierten der Grünen-Konferenz in Regensburg überwiegt die Freude über das beste Ergebnis bei einer Bayerischen Landtagswahl.

Einstellen auf die Arbeit als Oppositionsführer

Bei Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth mischt sich in diese Freude allerdings ein Stück Demut, wie sie sagt. Denn Hunderttausende hätten den Grünen ihr Vertrauen ausgesprochen - aber auch ihre Erwartung gezeigt. "Eine Erwartung an eine andere Politik. Ein Wechsel, eine Veränderung in Bayern“, betonte Roth.

Doch die Sondierungsgespräche um eine Regierungsbeteiligung sind gescheitert. Die CSU will lieber mit den Freien Wählern koalieren als mit den Grünen. Nun müsse sich die Partei auf die Rolle als Oppositionsführer einstellen, sagte Roth.

Position beziehen gegen die Rechten im Landtag

Für sie kein Grund zur Trauer: "Opposition ist nicht Mist", resümierte Roth. Opposition sei vielmehr Grundnahrungsmittel der Demokratie.

"Und wir müssen jetzt zeigen, dass wir das Gegenmodell sind: in der Flüchtlingspolitik, in der Umwelt- und Klimapolitik, in der Sozialpolitik, in der Europapolitik. Und vor allem wenn es um Anstand geht und Respekt.“ Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen

Keinen Fuß breit wolle man daher den Rechten im Parlament überlassen, sagte auch Eike Hallitzky vom Grünen-Landesvorstand. Kraft schöpfen wollen die Grünen bei ihrem Treffen in Regensburg zudem für die Landtagswahl in Hessen. Nach jüngsten Umfragen ist eine Koalition unter grüner Führung hier möglich.