BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Grüne Oasen statt Blechwüste beim Park(ing) Day in Coburg | BR24

© BR

Am europaweiten Park(ing) Day wollen Vereine und Verbände in Coburg mehrere Parkplätze in der Stadt in gemütliche Oasen verwandeln. Außerdem will ein neues Bündnis für bessere Radwege und weniger Parkplätze kämpfen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Grüne Oasen statt Blechwüste beim Park(ing) Day in Coburg

Am europaweiten Park(ing) Day wollen Vereine und Verbände in Coburg mehrere Parkplätze in der Stadt in grüne Oasen und gemütliche Aufenthaltsflächen verwandeln. Außerdem will ein neues Bündnis für bessere Radwege und weniger Parkplätze kämpfen.

1
Per Mail sharen

Am europaweit stattfindenden Aktionstag „Park(ing) Day“ werden mehrere Parkplätze am Freitag (18.09.20) von 10.00 bis 15.00 Uhr in grüne Oasen und gemütliche Aufenthaltsbereiche verwandelt. Außerdem soll das neue "Bündnis Nachhaltige Mobilität Coburg" gegründet werden. Das teilte der Initiator Johannes Wagner aus Coburg in einer Pressemeldung mit.

Coburger Bündnis will neues Mobilitätskonzept

Dem Bündnis treten bei einer Kundgebung in der Ketschegasse mehrere Vereine und Verbände bei. Darunter die Ortsgruppen des ADFC, des Verkehrsclub Deutschland (VCD), des Landesbund für Vogelschutz (LBV) und des Bund Naturschutz. Mitglieder werden auch die Bewegungen Fridays for Future Coburg, Health for Future Coburg sowie Transition Coburg und das Reallabor Stadtland der Hochschule Coburg. Alle Verbände zusammen haben mehr als 4.000 Mitglieder, die sich für ein besseres Mobilitätskonzept in der Stadt einsetzen wollen.

Bessere Radwege und weniger Parkplätze in Coburg gefordert

Die Coburger Bündnispartner fordern ein besseres Radwege-Konzept und weniger Parkplätze. In Coburg wäre es Zeit für eine Stadtplanung, die den Menschen in den Mittelpunkt stelle, wird Mario Tvrtkovic in der Pressemeldung zitiert. Der Stadtplaner ist Professor an der Hochschule Coburg und findet, dass immer noch zu viel öffentlicher Raum für den fahrenden und ruhenden Verkehr zur Verfügung gestellt werde. Dabei bräuchte es sichere Stadträume für Kinder und ältere Menschen und deren Alltagsmobilität wie den Weg zur Schule oder zum Spazierengehen.

Grüne Oasen statt Parkfläche

Bessere Radwege fordert Stadtrat Thomas Apfel (ProCoburg), denn Radfahrer und gerade darunter die Kinder müssten in Coburg ständig Angst haben. Seit langem sei auch bekannt, dass eine grüne Innenstadt die Temperatur an heißen Sommertagen um mehrere Grad senken kann und ein angenehmes Stadtklima schaffen würde, wird Helena Lakemann von Fridays for Future zitiert. Sie fordert mehr Grünflächen in der Innenstadt. Am europäischen Park(ing) Day sollen deswegen von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr mehrere Parkplätze in Coburg mit gemütlichen Aufenthaltsmöglichkeiten und Infoständen umgestaltet werden.

© BR-Studio Franken/Klingele, Markus

Am europaweiten Park(ing) Day wollen Vereine und Verbände in Coburg mehrere Parkplätze in der Stadt in grüne Oasen und gemütliche Aufenthaltsflächen verwandeln. Außerdem will ein neues Bündnis für bessere Radwege und weniger Parkplätze kämpfen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!