BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Grüne fordern Konzepte zur Rettung der Nachtkultur | BR24

© picture alliance / Global Travel Images

Eingangstür eines geschlossenen Clubs

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Grüne fordern Konzepte zur Rettung der Nachtkultur

Die bayerischen Grünen fordern klare Regelungen zur Rettung der Nachtkultur. Betreiber von Bars und Clubs sowie Konzertveranstalter hätten Hygienekonzepte. Die Staatsregierung müsse diese anerkennen. In der Kulturwirtschaft arbeiten 400.000 Menschen.

2
Per Mail sharen

Die Nachtkultur müsse gerettet werden, dazu benötige es klare Regelungen. Das fordern die Grünen. Konzertveranstalter, Bar- und Clubbetreiber hätten in der Pandemie Hygienekonzepte erarbeitet, sagte Sanne Kurz, kulturpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen, im Vorfeld eines Treffens mit Vertretern der Kulturwirtschaft in Nürnberg. Sie forderte die Staatsregierung auf, diese Konzepte anzuerkennen, damit auch wieder Veranstaltungen möglich seien.

Mehr Arbeitsplätze in der Kultur als in der Automobilindustrie

In der Kulturwirtschaft in Bayern seien rund 400.000 Menschen beschäftigt, mehr als in der Autoindustrie. Es müsse möglich sein, dass im Herbst und Winter Konzerte und Veranstaltungen stattfinden, die den Machern ein Überleben sichern. Die Konzepte sehen vor, dass sich die Besucher online registrieren und dass diese beispielsweise nur eine Veranstaltung pro Wochenende besuchen dürfen. "Ansonsten werden wir im Winter wilde Partys erleben, bei denen nicht nachvollzogen werden kann, wer daran teilgenommen hat", sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Verena Osgyan.

Ohne finanzielle Unterstützung kein Überleben

Peter Harasim vom Concertbüro Franken betonte bei dem Treffen, dass er bislang rund 500 Konzerte und Festivals abgesagt und die Termine verschoben habe. Ohne weitere Finanzhilfen können seine Firma, die rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, das kommende Jahr nur schwer überleben. Er kenne viele Firmen, aber auch Selbstständige wie Ton- und Veranstaltungstechniker, denen das Wasser bis zum Hals stehe.

Nachtkultur wichtig für Bewerbung als Kulturhauptstadt

Auch David Lodhi, der seit 15 Jahren den Club Stereo in Nürnberg betreibt, forderte ein Rettungsprogramm für Clubbetreiber. Dem schloss sich Osgyan an. Eine lebendige Nachtkultur und vitale Clubszene mache eine Großstadt aus, sagte sie mit Blick auf Nürnbergs Bewerbung als Kulturhauptstadt im Jahr 2025.

© BR

Die bayerischen Grünen fordern klare Regeln zur Rettung der Nachtkultur. Betreiber von Clubs, Bars sowie Konzertveranstalter hätten Hygienekonzepte. Die Grünen fordern die Staatsregierung auf, diese Konzepte anzuerkennen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!