| BR24

 
 

Bild

Mutiger Ersthelfer in Erlenbach
© Bayerischer Rundfunk 2019
© Bayerischer Rundfunk 2019

Mutiger Ersthelfer in Erlenbach

Der 55-jährige Nachbar hörte eine Frau um Hilfe rufen, lief in das bereits stark verrauchte Reihenhaus und führte die 61-Jährige ins Freie. Der mutige Helfer hatte sich dabei von einem stark alkoholisierten Bewohner nicht beirren lassen, der ihn sogar tätlich angegriffen hatte. Diesen erwartet nun unter anderem ein Verfahren wegen versuchter Nötigung, Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung. Die Gerettete hatte ebenso wie der Retter mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Helfer und Gerettete in Krankenhaus eingeliefert

Um eine Gefährdung der Bewohner auszuschließen, hatten Feuerwehr und Polizei vorsichtshalber mehrere umliegende Häuser räumen lassen. Aufgrund giftiger Rauchgase hatten zwei Nachbarn dennoch in Krankenhäuser eingeliefert werden müssen. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner der angrenzenden Häuser wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden bewegt sich nach Polizeiangaben im unteren sechsstelligen Bereich.

Autoren

Achim Winkelmann

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 26.04.2019 - 07:30 Uhr