Einsatzkräfte auf der Donau

Einsatzkräfte suchten auf der Donau in Regensburg nach einer Person im Wasser

Bildrechte: BR/Max Rabe
    >

    Großer Rettungseinsatz auf der Donau: Helfer vermuten Fehlalarm

    Großer Rettungseinsatz auf der Donau: Helfer vermuten Fehlalarm

    Auf der Donau in Regensburg haben Einsatzkräfte am Mittwochabend nach einer Person im Wasser gesucht, die eine Zeugin gemeldet hatte. Möglicherweise hatte sie sich getäuscht, die Helfer zogen nur einen Müllsack aus dem Fluss.

    Einsatzkräfte haben am Mittwochabend in Regensburg nach einer Person gesucht, die in der Donau treiben soll. Wie die Polizei dem BR mitteilte, hatte zuvor eine Zeugin einen Menschen im Wasser gemeldet.

    Einsatz mit Booten und Hubschrauber

    Mehrere Einsatzkräfte suchten über eine Stunde die Donau von der Altstadt bis zum Hafenbereich mit Rettungsbooten, Wärmebildkameras und Hubschraubern ab - erfolglos. Die Polizei geht mittlerweile von einem Fehlalarm aus. Die Suche wird nicht fortgesetzt.

    Müllsack im Wasser

    Auf Höhe des Stadtteils Schwabelweis zogen die Einsatzkräfte einen Müllsack aus dem Wasser. Möglich ist, dass die Zeugin diesen gesehen und mit einem Menschen verwechselt hat. Zweifelsfrei feststellen lässt sich das allerdings nicht.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!