Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Große Drückjagd bei Lohr am Main | BR24

© BR

Wegen einer Jagd am Donnerstag bei Lohr am Main ist der Parkplatz Mainlände ab heute Abend teils gesperrt. Etwa 100 Jäger wollen morgen in den Wäldern zwischen Weikertswiese, Lohr und Partenstein eine Jagd durchführen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Große Drückjagd bei Lohr am Main

Zwischen Lohr, Partenstein und Weikertswiese haben rund 100 Jäger eine Drückjagd durchgeführt. Auch 20 Hunde waren daran beteiligt. Nach Angaben der Forstverwaltung war die Bewegungsjagd notwendig, um den Wildbestand effektiv zu dezimieren.

Per Mail sharen

Rund 100 Jäger führten in den Wäldern zwischen Weikertswiese, Lohr und Partenstein eine Drückjagd durch. Dabei kamen zwar keine Treiber, aber rund 20 Hunde zum Einsatz, so der Leiter der Forstverwaltung Bernhard Rückert dem Bayerischen Rundfunk.

Wald während Jagd nicht betreten

Die sogenannte Bewegungsjagd war notwendig, um den Wildbestand effektiv zu dezimieren, so der Lohrer Revierförster. Besonders ging es darum, die Zahl der Wildschweine zu verringern. Neben Wildschäden sollte auch der Ausbruch der afrikanischen Schweinepest so verhindert oder zumindest verzögert werden. Daneben ging es aber auch um den Abschuss von Rotwild. Die eigentliche Jagd fand von 10.30 Uhr bis etwa 13.00 Uhr statt. Die Forstverwaltung bat die Bevölkerung darum, den Wald von 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr nicht zu betreten.