Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Großbrand in Menchau entstand wohl durch Strohhäcksler | BR24

© BR

Grund für das verheerende Feuer auf einem Bauernhof in Menchau im Landkreis Kulmbach war nach derzeitigem Stand ein Strohhäcksler. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern allerdings noch an.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Großbrand in Menchau entstand wohl durch Strohhäcksler

Nach dem verheerenden Feuer auf einem Bauernhof in Menchau im Landkreis Kulmbach liegen der Kriminalpolizei erste Erkenntnisse zur Brandursache vor. Ausgelöst wurde das Feuer vermutlich durch die Arbeiten des Hofbesitzers mit einem Strohhäcksler.

Per Mail sharen
Teilen

Nach dem Großbrand in Menchau im Landkreis Kulmbach haben Spezialisten der Kriminalpolizei vor Ort Spurensicherungen durchgeführt und erste Erkenntnisse zur Brandursache gewonnen. Nach derzeitigem Stand dürfte der Brand entstanden sein, als der 42-jährige Besitzer des Hofs Arbeiten mit einem Strohhäcksler durchführte, hieß es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern allerdings noch an.

Mehr als 200 Feuerwehrleute im Einsatz

Bei dem Großbrand waren das Wohnhaus, Scheunen und Stallungen nahezu völlig niedergebrannt, der Hofbesitzer wurde beim Versuch das Feuer zu löschen, schwer verletzt. Weitere neun Personen wurden leicht verletzt. Ein Großteil der rund 120 Rinder und Schweine konnte rechtzeitig aus den Ställen gerettet werden. Mehr als 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der gesamten Region waren im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im Millionenbereich.