Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Großalarm in München wegen historischer Waffe | BR24

© stock.adobe.com/jgfoto

Polizeifahrzeug

4
Per Mail sharen
Teilen

    Großalarm in München wegen historischer Waffe

    In München kam es am Sonntagnachmittag zu einem Großeinsatz der Polizei. Ein Augenzeuge hatte berichtet, eine Person sei mit einem Gewehr in der Hand in ein Mehrfamilienhaus gegangen. Die Polizei löste daraufhin Großalarm aus.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    Im Münchner Osten löste die Polizei am Sonntagnachmittag Großalarm aus. Ein Augenzeuge hatte angegeben, er habe gesehen, wie eine Person mit einer Langwaffe in der Hand in ein Mehrfamilienhaus gegangen sei.

    Wie ein Sprecher des Münchner Polizeipräsidiums dem Bayerischen Rundfunk erklärte, konnte der Augenzeuge das Gewehr sehr gut beschreiben, deshalb wurde der Großalarm wegen "Gefahr in Verzug" ausgelöst.

    Mehrfamilienhaus wurde geräumt

    Rund 60 Beamte und Spezialkräfte rückten an. Die Wasserburger Landstraße wurde in diesem Bereich gesperrt, und das Mehrfamilienhaus mit 23 anwesenden Personen wurde komplett geräumt.

    Bei der Durchsuchung des Mehrfamilienhauses wurde eine historische Druckluftwaffe im Eingangsbereich an der Wand lehnend gefunden, sonst sei nichts Verdächtiges festgestellt worden, so der Polizeisprecher.

    Herkunft der Waffe unklar

    Unklar ist auch, ob die alte Waffe funktionstüchtig ist. Sie wurde zur weiteren Überprüfung mitgenommen. Bislang konnte auch nicht geklärt werden, wessen Waffe das ist und wer sie in den Hausflur gestellt hat.