Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Grillverbote in Niederbayern aufgehoben | BR24

© pa/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Würstl und Fleisch auf einem Kohle-Grill

Per Mail sharen
Teilen

    Grillverbote in Niederbayern aufgehoben

    Die Grillverbote im Nationalpark Bayerischer Wald und in der Gretlmühle in Landshut sind aufgehoben worden. Regen und gesunkenen Temperaturen sei Dank - es besteht keine Brandgefahr mehr.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ab sofort darf in Niederbayern wieder an öffentlichen Plätzen gegrillt werden. Die Grillverbote im Nationalpark Bayerischer Wald sowie in der Gretlmühle in Landshut wurden aufgehoben.

    Grillen in der Gretlmühle

    Im Naherholungsgebiet Gretlmühle sollen sich die Grill-Freunde an folgende Regeln halten: Grillen nur auf den abgegrenzten Plätzen und die Asche in die Metalltonnen entsorgen. Außerdem, so die Stadt Landshut, müssen die Öffnungszeiten von 9.00 bis 21.00 Uhr eingehalten werden. Verstöße gegen das Grillverbot, das eine Woche galt, hatte die Stadt mit einer Geldstrafe von 2.500 Euro belegt. Bereits Ende Juni war ein Grillverbot in der Gretlmühle verhängt worden.

    Grillen im Nationalpark

    Ab sofort darf auch im Gebiet des Nationalparks Bayerischer Wald wieder gegrillt werden. Laut Deutschem Wetterdienst besteht dort ebenfalls keine erhöhte Waldbrandgefahr mehr. Die Sperrung der Grillplätze wurde nach etwa einem Monat aufgehoben. Es war das erste Grillverbot in diesem Jahr und galt seit 1. Juli, teilt ein Sprecher des Nationalparks mit. 2018 gab es zwei Sperrungen aufgrund von Hitze und Trockenheit. Auf dem Gebiet des Nationalparks Bayerische Wald gibt es vier öffentliche Grillplätze.