BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa | Matthias Balk
Bildrechte: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Grenzkontrolle in Kiefersfelden.

5
Per Mail sharen

    Grenzsituation in Kiefersfelden - wer darf rein und wie?

    Wie lange die verschärften Grenzkontrollen und die Einreisebeschränkungen aus Tschechien und Tirol nach Bayern gelten werden, ist noch unklar. Seit gestern jedenfalls sind an der Grenze die Pendlerbescheinigungen der Landratsämter vorzuzeigen.

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • Dagmar Bohrer-Glas

    Die verschärften Grenzkontrollen und die Einreisebeschränkungen aus Tschechien und Tirol: Laut Bundesinnenminister Seehofer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Bestimmungen über den 23. Februar hinaus gelten. Darüber wollen Bund und die Länder Anfang nächster Woche beraten. Seit gestern sind jedenfalls beim Grenzübertritt die Pendlerbescheinigungen der Landratsämter vorzuzeigen.

    Pendlerbescheinigungen für systemrelevante Mitarbeiter

    Pendlerbescheinigung, negativer Corona-Test und Online-Registrierung: Das sollte bei Grenzpendlern am besten auf dem Beifahrersitz liegen. Die grenznahen Landkreise Rosenheim, Miesbach und Berchtesgadener Land zum Beispiel haben in dieser Woche hunderte E-mails von Unternehmen mit Anträgen bekommen und hunderte Pendlerbescheinigungen für systemrelevante Mitarbeiter ausgestellt - schwerpunktmäßig für medizinische Berufe, Speditionen oder für Mitarbeiter in der Lebensmittelindustrie.

    Derzeit keine nennenswerten Probleme in Kiefersfelden

    Am Freitagmorgen war die Lage an der Grenze in Kiefersfelden entspannt. Das teilte die Bundespolizeidirektion München auf BR-Anfrage mit. Der Verkehr fließe ruhig, es gebe keine nennenswerten Probleme, so ein Sprecher.

    Onlinepetition für Verbesserungen im Grenzgebiet

    Die verschärften Grenzkontrollen zwischen Bayern und Tirol haben einen Bürger aus Oberaudorf zu einer Online-Petition veranlasst, Pendler kämpften sich durch einen Regel-Dschungel um zur Arbeit und wieder zurück zu kommen. Gefordert werden Verbesserungen der Situation im Grenzgebiet und "pragmatische Lösungen, die mit Österreich und Tirol abgestimmt sind" - etwa die gegenseitige Anerkennung der Testergebnisse, einheitliche und abgestimmte Regeln für Pendler und für Verwandtenbesuche.

    Gefordert wird außerdem, dass die Bürgermeister der Grenzgemeinden bei Härtefällen Ausnahmegenehmigungen erteilen können. Die Onlinepetition hat aktuell rund 580 Unterstützer.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!