BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Grenzpendler-Testpflicht: Positive Zwischenbilanz im Kreis Cham | BR24

© BR

Im Landkreis Cham gilt seit rund zwei Wochen eine Corona-Testpflicht für tschechische Berufspendler.

Per Mail sharen

    Grenzpendler-Testpflicht: Positive Zwischenbilanz im Kreis Cham

    In allen bayerischen Grenzregionen soll eine Testpflicht für ausländische Berufspendler kommen. Im Landkreis Cham gibt es sie bereits - Tausende Tschechen haben sich testen lassen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Corinna Ballweg

    Anfang Oktober ist im Landkreis Cham die Corona-Testpflicht für tschechische Pendler eingeführt worden. Seitdem wurden dort 6.600 Tests durchgeführt. Das sagte der Oberpfälzer Bezirkstagspräsident und Chamer Landrat Franz Löffler dem Bayerischen Rundfunk. 154 Mal war das Ergebnis positiv. In diesem Fall werde sowohl der deutsche Arbeitgeber als auch die Gesundheitsbehörde in Tschechien informiert und der Betroffene muss in eine 14-tägige häusliche Quarantäne.

    4.500 tschechische Pendler arbeiten im Landkreis Cham

    Bislang habe man sehr gute Erfahrungen gemacht.

    "Die tschechischen Pendler kommen ausnahmslos gerne zum Testen, da gibt’s überhaupt keine Schwierigkeiten.“ Franz Löffler, Bezirkstagspräsident der Oberpfalz und Landrat im Kreis Cham.

    Insgesamt sind im Landkreis Cham 4.500 tschechische Pendler beschäftigt. Das heißt einige von ihnen waren bereits zum zweiten Mal beim Test.

    Keine Verstöße bei Kontrollen

    Die Regelung im Landkreis Cham sieht vor, dass alle Pendler innerhalb von sieben Tagen einen Test machen müssen, sofern sie keinen aktuellen vorlegen können. Danach müssen sie diesen spätestens alle 14 Tage wiederholen. Für Menschen in Pflege- und Medizinberufen ist ein Test alle fünf Tage obligatorisch.

    "Zum einen wollen wir die Grenze offenhalten, zum anderen wollen wir Sicherheit haben, dass das Infektionsgeschehen aus Tschechien möglichst nicht nach Bayern herüberwandert.“ Franz Löffler, Bezirkstagspräsident der Oberpfalz und Landrat im Kreis Cham.

    Bei Kontrollen, an denen auch die Polizei beteiligt war, mussten laut Löffler bisher keine Bußgelder verhängt werden, da alle ein entsprechendes Testat vorweisen konnten.

    Aktuell gibt es in Stadt und Landkreis Cham zwei Testzentren - eines am Volksfestplatz und eines in der Osserstraße nahe des Landratsamtes. Insgesamt können dort bis zu 1.500 Tests am Tag durchgeführt werden. 

    Testpflicht in allen bayerischen Grenzregionen

    Künftig soll es in allen Grenzregionen eine Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Corona-Hotspots geben. Das hatte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch in einer Regierungserklärung angekündigt.

    Aufgrund steigender Infektionszahlen verhängte die Regierung in Tschechien erneut einen weitgehenden Lockdown. Daneben erklärte das Robert-Koch-Institut (RKI) auch nahezu alle österreichischen Bundesländer zum Risikogebiet. Der Landkreis Cham ist der einzige Kreis in Ostbayern, der bereits eine Testpflicht hat. In anderen ostbayerischen Grenzlandkreisen wird bislang nur auf freiwilliger Basis getestet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!