BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Grenze nach Tschechien wieder offen | BR24

© BR/ Markus Feulner

Der Andrang hielt sich in Grenzen. Grenzübergang Selb/ Asch, nachdem die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufgehoben wurden.

8
Per Mail sharen

    Grenze nach Tschechien wieder offen

    Nun also doch. Nachdem eine Grenzöffnung immer wieder verschoben wurde, gibt es eine Entscheidung: Tschechien hat seine Grenze für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn geöffnet.

    8
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Tschechien hat nach fast drei Monaten am Freitagmittag (05.06.20) wieder seine Grenzen für Bürger aus Deutschland, Österreich und Ungarn geöffnet. Dies hatte das Kabinett in Prag am Freitagmorgen beschlossen. Seit 12.00 Uhr können Reisende aus Bayern wieder in die Tschechische Republik fahren. Die Grenzübergänge Selb/Asch sowie Schirnding/Pomezi in Oberfranken sind wieder ohne Grenzkontrolle passierbar. Auf den Straßen läuft der Verkehr reibungslos.

    Regierungschef Babis: "Müssen zur Normalität zurückkehren"

    Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden. "Wir müssen zur Normalität zurückkehren", sagte Regierungschef Andrej Babis im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Es sei gut, wenn Touristen aus Deutschland, Österreich und Ungarn wieder Geld in Tschechien ausgäben. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte Tschechien Mitte März einen weitgehenden Einreisestopp für Ausländer verhängt.

    Einteilung der EU-Länder in Risikogruppen

    Die Grenze zur Slowakei war bereits am Donnerstag geöffnet worden. Ab dem 15. Juni führt die Regierung in Prag für weitere Länder ein abgestuftes Ampel-Modell ein, das diese in Risikogruppen einteilt.

    Während Bürger aus "grünen" Ländern wie der Schweiz freie Fahrt bekommen, müssen Reisende aus Frankreich, Italien und Spanien bei der Einreise einen negativen Labortest auf das Corona-Virus vorlegen.

    Knapp 9.500 Corona-Infektionen in Tschechien

    In Tschechien gab es bis Freitag 9.494 bestätigte Coronavirus-Infektionen, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums hervorgeht. 326 Todesfälle wurden mit der Erkrankung in Verbindung gebracht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!