Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Grausame Misshandlung von Kühen in Allgäuer Milchviehbetrieb? | BR24

© BR

Sind in einem Allgäuer Milchviehbetreib Tiere gequält worden? Der Verdacht steht im Raum, seit ein entsprechendes Video aufgetaucht ist, das den Vorwurf belegen soll. Während die Behörden noch ermitteln, haben viele Bürger ihr Urteil schon gefällt.

54
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Grausame Misshandlung von Kühen in Allgäuer Milchviehbetrieb?

Ein großer Milchviehbetrieb im Allgäu soll seit Jahren gegen den Tierschutz verstoßen haben. Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz und der Süddeutschen Zeitung kommt es auf dem Hof zu grausamen Misshandlungen von Kühen.

54
Per Mail sharen
Teilen

Laut den Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz und der Süddeutschen Zeitung wurden viele der 1.800 Kühe in dem Betrieb offenbar schwer misshandelt. So belegten Videoaufnahmen einen Fall, in dem ein Mann, laut Süddeutscher Zeitung der Sohn des Bauern, einen spitzen Gegenstand "einem Schraubenzieher oder einer Feile ähnlich" mehrmals in die Flanke einer auf dem Boden liegenden, schwer erkrankten Kuh rammt, um sie zum Aufstehen für den Transport zu bewegen, was das Tier demnach aber nicht mehr konnte.

Kehlenschnitt blieb aus

Außerdem würden in dem Betrieb kranke Tiere nicht ausreichend versorgt. Es habe für sie zu wenig Wasser und Futter gegeben. Dazu seien erkrankte Kühe in mehreren Fällen nicht sachgemäß getötet worden, sondern lediglich mit einem Bolzenschussapparat traktiert und dann ihrem Schicksal überlassen worden. Der nach der Betäubung übliche Kehlenschnitt blieb demnach aus.

Aufnahmen von "Soko Tierschutz"

All das gehe aus einer mehrere Wochen umfassenden Videodokumentation aus den Ställen hervor. Die Aufnahmen, die zwischen Ende Mai und Ende Juni angefertigt worden sein sollen, stammen nach Angaben des ARD-Rechercheteams vom Tierrechtsverein "Soko Tierschutz" aus Planegg im Landkreis München. Der Hofbetreiber wollte sich bislang nicht zu den Vorwürfen äußern, so die ARD-Reporter.

Bereits früher wurden Tierschutzverstöße festgestellt

Das Landratsamt Unterallgäu in Mindelheim habe bestätigt, dass auch bei Kontrollen Anfang Juni tierschutzrechtliche Verstöße festgestellt wurden. Der Landwirt wurde demnach aufgefordert, die Mängel sofort zu beheben. Warum die Misshandlung der Tiere offenbar dennoch weitergehen konnte, ist bislang nicht bekannt. Offenbar ist auch Fleisch von kranken Tieren aus dem Betrieb in die Lebensmittelkette gelangt.

Ein Sprecher des Landratsamts hat dem BR eine Stellungnahme gegen 14.00 Uhr in Aussicht gestellt.

© BR

Ein großer Milchviehbetrieb im Allgäu soll seit Jahren gegen den Tierschutz verstoßen haben. Nach Recherchen des ARD-Politikmagazins Report Mainz und der Süddeutschen Zeitung kommt es auf dem Hof zu grausamen Misshandlungen von Kühen.