BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Graffiti-Serie in Westmittelfranken und Würzburg aufgeklärt | BR24

© BR/Fabian Stoffers

Ein Polizist nimmt einen jungen Mann fest (Symbolbild)

6
Per Mail sharen

    Graffiti-Serie in Westmittelfranken und Würzburg aufgeklärt

    Eine Graffiti-Serie in Westmittelfranken und Würzburg ist aufgeklärt. Wie die Polizei mitteilt, konnte nach intensiven Ermittlungen ein 20 Jahre alter Mann überführt werden. Der Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

    6
    Per Mail sharen
    Von
    • Laura Grun
    • Marcus Filzek
    • Jonas Miller

    Im Frühsommer 2020 kam es in Westmittelfranken und Würzburg zu einer Serie von Graffiti-Schmierereien. Mit einem Permanent-Marker beschmierte der mutmaßliche Täter mehrere verschiedene Flächen.

    Mehr als 150 Flächen beschmiert

    Allein im mittelfränkischen Landkreis Ansbach beschmierte der zunächst Unbekannte in 62 Fällen unter anderem Grundstücksmauern, Verkehrsschilder, Stromkästen und Garagen. Zwischen April und Juni 2020 brachte der Täter auch mit Permanentmarker diverse Schriftzüge im Markt Weidenbach und der Stadt Merkendorf an. In Würzburg soll der Täter 95 Objekte – Automaten, Parkbänke, Stromkästen und Verkehrsschilder beschmiert haben. Laut Polizei hat sich der Kritzler auch in Tiefgaragen und an Hauswänden "verewigt". In Würzburg wurden Objekte in der Innenstadt sowie in den Stadtteilen Frauenland, Steinbachtal und Grombühl beschmiert.

    Sachschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt

    Insgesamt verursachte der Tatverdächtige im Landkreis Ansbach einen Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. In Würzburg wird der Schaden auf 25.000 Euro geschätzt. Das aber sei nur eine vorläufige Schätzung, teilte Polizeisprecher Martin Kuhn dem BR auf Anfrage mit.

    Zeuge gab Namen des mutmaßlichen Täters an Polizei weiter

    Der entscheidende Hinweis, um den 20-Jährigen zu schnappen, kam schließlich aus der Bevölkerung im Landkreis Ansbach . Ein Zeuge konnte den mutmaßlichen Graffiti-Sprayer namentlich benennen. Durch die enge Zusammenarbeit der Ermittlungsbeamten der jeweiligen örtlich zuständigen Dienststellen aus den Polizeipräsidien Mittelfranken und Unterfranken, konnten dem jungen Mann eine Vielzahl weiterer Fälle zugeschrieben werden. Hier soll ihn kurz nach einer der Taten eine Überwachungskamera aufgezeichnet haben. Laut Polizeiangaben wohnt der Mann sowohl im Landkreis Ansbach, als auch in Würzburg.

    "Blackbook" bei Wohnungsdurchsuchung gefunden

    Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse beantragten die Ermittler einen Durchsuchungsbeschluss bei dem 20-Jährigen. Dabei entdeckten die Beamten umfangreiches Beweismaterial, darunter Laptop, Handy sowie das sogenannte "Blackbook", in dem der Sprayer seine Skizzen angefertigt hat. In Frankfurt am Main war der Graffiti-Sprüher auch unterwegs. Dort konnte er Ende Juli 2020 auf frischen Tat von Polizeibeamten festgenommen werden. Er muss sich nun in einer Vielzahl von Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung verantworten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!