BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

GPS-Tracker für mittelfränkische Mauersegler | BR24

© BR

Ein Team aus Wissenschaftlern und Ehrenamtlichen stattet Mauersegler im mittelfränkischen Abenberg mit kleinen Sendern aus. Damit sollen die nur rund 50 Gramm schweren Vögel Daten von ihren Afrika-Reisen liefern.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

GPS-Tracker für mittelfränkische Mauersegler

Ein Team aus Wissenschaftlern und Ehrenamtlichen stattet Mauersegler im mittelfränkischen Abenberg mit kleinen Sendern aus. Damit sollen die nur rund 50 Gramm schweren Vögel Daten von ihren Afrika-Reisen liefern.

1
Per Mail sharen

Die Einheimischen kennen das schon: Wenn die Abendsonne sich langsam hinter dem katholischen Kirchturm senkt, schlägt ihre Stunde. Die Mauersegler umkreisen den Turm mitten in Abenberg, untermalt von ihrem gellenden Schrei. Screaming-Party nennt sich das; die kleinen, flinken Segler fühlen sich in der Burgstadt sichtlich wohl. Das liegt unter anderem auch an einem ihrer größten Fans.

"Vater der Mauersegler" seit 1984

Klaus Bäuerlein arbeitet ehrenamtlich für den Landesbund für Vogelschutz (LBV) und kümmert sich schon seit 1984 um die Mauersegler in Abenberg. Mauersegler sind die große Leidenschaft des Hobby-Ornithologen. Vor allem begeistert ihn, dass die kleinen Zugvögel bis zu neun Monate am Stück in der Luft bleiben können, dabei schlafen und auch ihr Futter im Flug fangen. Auf dem Dachboden der ortsansässigen Klöppelschule hat Bäuerlein insgesamt 35 Nistkästen angebracht. Durch kleine Einfluglöcher am First sausen die Mauersegler hier vor allem, wenn es dunkel wird, ein und aus, um ihre Jungen in den Nistkästen mit Nahrung zu versorgen.

GPS-Tracker liefern Daten von den weiten Reisen des kleinen Vogels

In dieser Nacht bekommt der Dachboden Besuch von zwei Wissenschaftlern der Universität Siegen. Mark Hase und Claudia Witte wollen mehr wissen über die Reisen des kleinen Zugvogels. Welche Routen wählen die Mauersegler aus Abenberg bei ihrem Flug nach Afrika, sind das immer die selben Wege, und welche Nahrungsgebiete suchen die Tiere dort auf, ändern die Mauersegler ihre Flugrouten aufgrund von Witterungsbedingungen und des Klimawandels?

Befestigung von GPS-Trackern am Vogelkörper ist Maßarbeit

Vier Vögel werden dafür auf dem Dachboden mit einem GPS-Tracker, einem so genannten "Logger", ausgestattet. Der nur ein Gramm schwere Sender wird behutsam mit Fäden am Vogel festgebunden, so fest, dass er im Flug nicht verloren geht, so locker, dass der Mauersegler in seiner Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird. 20 Minuten dauert das pro Vogel, die Handgriffe müssen sitzen, denn nicht jeder Vogel hält still. Dann kommen die Mauersegler zurück in ihre Nistkästen.

Für die Mauersegler geht's auf nach Afrika

Sein Winterquartier bezieht der Mauersegler in Afrika, vor allem südlich des Äquators. Diese Reise über die Sahara soll den Biologen aus Siegen neue Erkenntnisse liefern. Die Mauersegler kommen nach ihrer Überwinterung nach etwa neun Monaten wieder zurück nach Abenberg, und das schon seit Jahren. Um verwertbare Daten zu gewinnen, die allgemein gültige Aussagen zulassen, müssen die GPS-Tracker mehrere Jahre eingesetzt werden. Klaus Bäuerlein ist fest davon überzeugt, dass alle vier mit Sendern ausgestatteten Mauersegler wieder ihren Weg zurück ins mittelfränkische Abenberg finden werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!