Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Gottschalk: Bayerischer Verdientstorden im Safe verglüht | BR24

© dpa-Bildfunk/Reed Saxon

Die Überreste von Thomas Gottschalks Villa im kalifornischen Malibu

Per Mail sharen

    Gottschalk: Bayerischer Verdientstorden im Safe verglüht

    Beim Brand seiner Villa im kalifornischen Malibu hat Thomas Gottschalk auch viele wichtige Unterlagen verloren. In seinem eigentlich feuersicheren Safe verglühten nicht nur Urkunden und Dokumente, sondern auch sein Bayerischer Verdienstorden.

    Per Mail sharen

    Thomas Gottschalk hat beim Brand seiner Villa in Malibu auch viele wichtige Unterlagen verloren.

    "In dem Safe, in dem alle Urkunden und Dokumente meiner gesamten Familie verglüht sind (der Safe war "Made in Germany" und "feuersicher") befand sich auch mein Bayerischer Verdienstorden." Thomas Gottschalk gegenüber dem Magazin "Spiegel"

    "Jetzt sieht er wenigstens so aus, als hätte ich ihn mir erkämpft. Es grüßt der Phoenix aus der Asche," so der 68-jährige Entertainer weiter. Gottschalk bedankte sich mit einem Leserbrief, der in der aktuellen Ausgabe des Magazins abgedruckt ist, "in aller Form für die Erhebung in den Heldenstatus".

    Cooler Umgang mit Verlust seiner Villa in Malibu

    "Der Spiegel" hatte Gottschalk wegen dessen gelassenen Umgangs mit der Brandkatastrophe in Kalifornien, bei der auch sein Haus zur Gänze niederbrannte, in seiner Chronik zu einem der Helden des Jahres 2018 gekürt.

    Den Bayerischen Verdienstorden hatte der ehemalige "Wetten, dass...?"-Moderator 2001 aus den Händen des damaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) erhalten. Die höchste Auszeichnung des Bundeslandes Bayern erhalten Menschen als "Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat". Gottschalk stammt aus dem fränkischen Bamberg und begann 1971 seine Medienkarriere beim Bayerischen Rundfunk.

    Teuerste und tödlichste Waldbrände in Geschichte Kaliforniens

    Die verheerenden Waldbrände in Kalifornien haben Schäden in Höhe von rund acht Milliarden Euro verursacht. Auf diese Zahl summieren sich die bisherigen Schadensmeldungen der Versicherungen, wie die kalifornische Versicherungsaufsicht diese Woche mitteilte. Die Zahl dürfte in den kommenden Wochen aber noch ansteigen.

    "Die zerstörerischen Waldbrände von 2018 waren die tödlichsten und teuersten in der Geschichte Kaliforniens", sagte Behördenleiter Dave Jones. Mindestens 89 Menschen waren dabei ums Leben gekommen und rund 19.000 Häuser und Geschäfte zerstört worden.

    Mehr zum Thema
    • Verheerende Waldbrände in Kalifornien
    • Gottschalks Villa bei Waldbränden zerstört
    Autor
    • BR24 Redaktion
    Schlagwörter