BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Go-Ahead" fährt Strecke Nürnberg-Stuttgart mit alten Zügen | BR24

© picture alliance/Fabian Sommer/dpa

Go-Ahead fährt Strecke Nürnberg-Stuttgart mit alten Zügen

2
Per Mail sharen
Teilen

    "Go-Ahead" fährt Strecke Nürnberg-Stuttgart mit alten Zügen

    Der private Bahnanbieter "Go-Ahead", der seit dem Fahrplanwechsel den regionalen Bahnverkehr zwischen Nürnberg und Stuttgart bedient, fährt vorerst noch mit alten Bahnwaggons. Erst im kommenden Jahr sollen moderne Züge eingesetzt werden.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die ursprünglich vorgesehenen modernen Züge, die unter anderem mit einem ebenerdigen Einstieg und WLAN-Funktion ausgestattet sind, kommen momentan noch nicht zum Einsatz. Stattdessen muss der private Anbieter "Go-Ahead" auf etwa 35 Jahre alte Waggons zurückgreifen.

    Moderne Züge frühestens im März

    Noch sei die dreimonatige Testphase nicht abgeschlossen, versicherte Erik Bethkenhagen, Kommunikationsleiter des Privatanbieters, der einer der führenden Verkehrsanbieter in Großbritannien ist. Man wolle kein Risiko eingehen und während dieser Übergangsphase mit den weniger komfortablen, aber zuverlässigen Zügen fahren. Frühestens im März kommenden Jahres könne man mit den modernen und getesteten Fahrzeugen an den Start gehen.

    Missstände waren absehbar

    Für Friedrich Ferstl, Sprecher des Fahrgastverbands Pro Bahn in Nürnberg, waren solche Missstände absehbar. "Go-Ahead" hätte bereits letztes Jahr ein ähnliches Problem gehabt. Im Raum Stuttgart sei damals monatelang Notverkehr eingesetzt worden. In Nürnberg würde es jetzt genauso ablaufen. Ferstl stellte aber auch klar, dass die von "Go-Ahead" eingesetzten alten Waggons noch bis vergangenes Jahr von der Deutschen Bahn auf der Strecke Nürnberg-Stuttgart eingesetzt worden seien.