BR24 Logo
BR24 Logo
Corona und Schule

Glyphosatverbot: Bund Naturschutz kritisiert Politik | BR24

© BR

Der bayerische Bund Naturschutz fordert die Umsetzung des Glyphosatverbots und kritisiert die Politik. Im Fokus stehen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

15
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Glyphosatverbot: Bund Naturschutz kritisiert Politik

Der bayerische Bund Naturschutz (BN) mit Sitz in Nürnberg fordert die Umsetzung des Glyphosatverbots und kritisiert die Politik. Im Fokus stehen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

15
Per Mail sharen

Der Bund Naturschutz erinnert daran, dass Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) heute vor genau zwei Jahren angekündigt hatte, den Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft in Deutschland massiv zu reduzieren. Privatpersonen dürften Glyphosat nicht mehr verwenden, habe es damals geheißen.

Glyphosatverbot im privaten Bereich noch nicht umgesetzt

Auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) habe sich bereits vor zwei Jahren für ein Verbot in Haus- und Kleingärten ausgesprochen. Seitdem sei nichts in dieser Richtung passiert, moniert der BN in einer Mitteilung. Zwar habe das Volksbegehren zur Rettung der Bienen in Bayern erreicht, dass keine Wiesen mehr mit Glyphosat komplett abgespritzt werden dürfen. Im privaten Bereich sei aber noch nichts geschehen.

Bund Naturschutz hält Stillstand für inakzeptabel

Richard Mergner, BN Landesvorsitzender, wird in der Mitteilung zitiert: "Glyphosat tötet als Totalherbizid alle Pflanzen. Es zerstört damit Lebensräume von Insekten und Vögeln und trägt so zum Artensterben bei." Der Stillstand in Sachen Glyphosatverbot sei nicht akzeptabel, heißt es weiter. Auch Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) und Ministerpräsident Markus Söder müssten den Worten endlich Taten folgen lassen.

Einsatz von Glyphosat hauptsächlich in der Landwirtschaft

Nach wie vor werde Glyphosat hauptsächlich in der Landwirtschaft eingesetzt, heißt es. In Bayern werden nach Angaben der bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft jährlich zirka 240.000 Hektar Ackerflächen mit 350 Tonnen Glyphosat behandelt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!