BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Torsten Thierbach
Bildrechte: BR/Torsten Thierbach

300.000 Euro haben die Renovierung der Glocken und der neue Glockenstuhl in der Aichacher Stadtpfarrkirche gekostet. Dann gabs das erste Festtagsgeläut - und der Kirchturm begann zu schwanken.

18
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Glocken bringen Aichacher Kirchturm zum Schwanken

300.000 Euro haben die Renovierung der Glocken und der neue Glockenstuhl in der Aichacher Stadtpfarrkirche gekostet. Dann gabs das erste Festtagsgeläut - und der Kirchturm begann zu schwanken.

18
Per Mail sharen
Von
  • Torsten Thierbach

Pfarrer Herbert Gugler steht hoch oben im Glockenturm seiner Kirche in Aichach. Vorsichtig streicht er über eine der ausgehängten Bronzeglocken, die auf einem Holzpodest abgestellt sind. Wann sie jemals wieder läuten dürfen, weiß niemand. Dabei hatte es der Aichacher Stadtpfarrer kaum erwarten können, dass die Glocken nach ihrer Renovierung wieder eingebaut wurden. Außerdem war eine sechste hinzugekommen: "Das war ein wunderschöner Sommertag, damals im Jahr 2016. Nach einem Jahr Stillstand, nach einem Jahr Schweigen, endlich wieder Klang. Endlich wussten wir wieder, was die Stunde schlägt: viertel Stunde, halbe Stunde, dreiviertel Stunde. Aichach hatte eine neue Stimme. Wunderschön!"

Die Glocken haben dieselbe Schwingung wie der Turm

Doch Guglers Freude darüber währte nicht lange. Denn wenn er zu Festtagen alle sechs Glocken läutete, dann fing der Kirchturm an zu wackeln. Und wenig später entdeckte Mesner Martin Ruhland auch erste Spuren im Mauerwerk. In einer kleinen Kammer ganz unten im Kirchturm zeigt der Mesner auf breite Risse in einer Ecke. Pfarrer und Mesner ließen deshalb einen Glockensachverständigen kommen. Und der fand heraus: Es liegt an der Pendelbewegung der kleinen Glocken. Wenn die erst einmal in Schwung sind, dann schwingt auch der gesamte Kirchturm mit. Resonanz nennt man das in der Physik.

Der Einsturz droht nicht

Einstürzen wird der Kirchturm deshalb nicht. Aber die Schäden am Mauerwerk, wie die Risse, die schon entstanden sind, die könnten immer größer werden. Und deshalb wurden zunächst die beiden kleinen Glocken und später auch die beiden mittleren vorerst stillgelegt, so Martin Ruhland: "Also, eine Lösung wird sein, dass bei den beiden kleinen Glocken jeweils ein Gegenpendel eingebaut wird. Das heißt: Wenn die Glocke in eine Richtung ausschwingt, dann wird sich das Pendel abstoßen und in die andere Richtung schwingen. Das Pendel wiegt genauso viel wie die Glocke an sich. Und somit gleicht sich dann der Schwung der Glocke aus."

"Für mich ist das schwer zu erklären. Ich bin Theologe und kein Physiker", sagt Pfarrer Herbert Gugler. "Aber, als Theologe sage ich den Leuten immer, sie sollen glauben. Ich muss jetzt selbst glauben. Ich glaub nun den Physikern, dass sie dieses Problem hinkriegen."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!