BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Glimpfliche Bruchlandung bei Bad Wörishofen | BR24

© BR

Ein Notlandung musste der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs am Freitag bei Bad Wörishofen im Unterallgäu einleiten. Sein Ziel wäre der nahegelegene Flugplatz gewesen. Doch vermutlich ging dem Flugzeug der Sprit aus.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Glimpfliche Bruchlandung bei Bad Wörishofen

Eigentlich sollte die Reise am Flugplatz Bad Wörishofen enden, stattdessen musste der Pilot eines Ultraleichtflugzeugs am Freitagabend auf einem Feldweg notlanden. Der Motor war ausgefallen. Daran scheint der Pilot aber nicht unschuldig zu sein.

Per Mail sharen
Teilen

Der Pilot eines mit zwei Personen besetzten Ultraleichtflugzeugs hat am Freitagabend südwestlich der Stadt Bad Wörishofen eine Bruchlandung hingelegt. Der 42 Jahre alte Mann und dessen 38-jährige Ehefrau hatten aber noch Glück im Unglück und blieben unverletzt.

Ultraleichtflugzeug prallt auf Feldweg

Das Paar war im österreichischen Lienz gestartet und auf dem Weg zum Flugplatz Bad Wörishofen, der nordöstlich des Kurortes liegt. Kurz vor dem Ziel fiel der Motor aus. Der Pilot löste einen im Flugzeug integrierten Rettungsschirm aus. Trotzdem wurden bei der Bruchlandung auf einem Feldweg etwa 100 Meter vor Bad Wörishofen das Bug- und das rechte Hauptfahrwerk weggerissen, außerdem ging der Propeller zu Bruch. Die beiden Insassen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, hatten aber großes Glück und blieben unverletzt.

Spritmangel wohl Unfallursache

Für den Piloten wird die Bruchlandung wohl noch ein Nachspiel haben, die Ursache für den Unfall dürfte, nach Auskunft der Polizei, Spritmangel gewesen sein. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.