BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Mit einer Plakat-Aktion fordert die Erlanger Lebenshilfe die Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigung. Dafür wurden mehrere Plakate im Lebenshilfe-Laden in Erlangen aufgehängt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gleichstellung für Menschen mit Beeinträchtigung gefordert

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, Die Erlanger Lebenshilfe beteiligt sich mit einer Plakataktion, die die Forderung unterstreichen soll.

Per Mail sharen
Von
  • Martin Hähnlein
  • Anja Bühling

Jedes Jahr am 5. Mai machen Menschen mit Beeinträchtigung auf sich und ihr Recht aufmerksam, nicht benachteiligt zu werden. Es ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Unter dem Motto "Deine Stimme für Inklusion – Mach mit" beteiligt sich auch die Lebenshilfe Erlangen mit einer Aktionswoche vom 3. bis 9. Mai.

Porträts und persönlicher Wunsch nach Teilhabe und Inklusion

Dazu wurden die Plakate gestaltet, die nun im Laden der Lebenshilfe aufgehängt sind. Sie zeigen neun sogenannte Selbstvertreter und Stellvertreterinnen sowie zwei Familien, die ein Kind mit Behinderung haben und ihre Forderung, ihren persönlichen Wunsch für mehr Teilhabe und Inklusion öffentlich ausdrücken. Außerdem hat der Verein für die Aktionswoche kurze Videos mit Interviews und Statements angekündigt, die gezeigt werden.

Erlanger sind eingeladen, vorbeizuschauen

Passanten sind, so die Lebenshilfe, zum Verweilen eingeladen, Bürgerinnen und Bürger zum Vorbeischauen. Zum heutigen Europäischen Protesttag und zur Plakataktion hat sich auch Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) dafür ausgesprochen, behinderte Menschen nicht zu benachteiligen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!