Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Giesinger Uhrmacherhäusl: Reiter fordert Entscheidung | BR24

© BR

Der Streit um das 2017 illegal abgerissene Uhrmacherhäusl in München Giesing geht weiter: Münchens OB Reiter hat sich heute mit Mitgliedern einer Bürgerinitiative getroffen und versprochen, sich für die Beschleunigung des Verfahrens einzusetzen.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Giesinger Uhrmacherhäusl: Reiter fordert Entscheidung

Der Streit um das illegal abgerissene Uhrmacherhäusl in München-Giesing geht weiter: Münchens OB Reiter traf sich am Donnerstag mit Mitgliedern einer Bürgerinitiative. Er fordert vom Verwaltungsgericht eine schnelle Entscheidung zum Wiederaufbau.

2
Per Mail sharen
Teilen

Noch immer wartet die Stadt München über eine gerichtliche Entscheidung im Fall des Giesinger Uhrmacherhäusls. Bei einem Treffen mit den Teilnehmern der Bürgerinitiative "Heimat Giesing" kündigte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) an, in einem Brief das Münchner Verwaltungsgericht um eine baldige Entscheidung zum Wiederaufbau des abgerissenen Häuschens zu bitten.

Reiter: Stadt duldet keinen lukrativen Neubau

Das unter Denkmalschutz stehende Haus wurde im September 2017 illegal vom Eigentümer abgerissen. Die Stadtverwaltung hatte daraufhin verfügt, das Anwesen in seiner ursprünglichen Form und Dimension wieder aufzubauen. Dagegen reichte der Eigentümer Klage ein. Reiter machte im Gespräch mit den Bürgern deutlich, dass die Stadt keinen lukrativen Neubau an der Stelle des Uhrmacherhäusls gestatten werde.

Mahnwache gegen Abriss

Andere rechtliche Mittel gegen den Eigentümer oder das Bauunternehmen, das den Abriss vornahm, sieht der Münchner Oberbürgermeister derzeit nicht. Die Bürgerinitiative kündigte an, weiterhin einmal im Monat eine Mahnwache vor der Baustelle abzuhalten. Sie fürchten weitere unrechtmäßige Eingriffe ins Münchner Stadtbild.

Von
  • Johannes Reichart
Schlagwörter