BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Gewitter in Oberbayern: Blitz trifft Haus – Kleinere Waldbrände | BR24

© BR/Martin Breitkopf

Über Murnau zieht ein Gewitter auf.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gewitter in Oberbayern: Blitz trifft Haus – Kleinere Waldbrände

Es donnerte gewaltig: Eine Gewitterfront mit starkem Regen und teilweise auch Hagel ist in der Nacht vom Werdenfelser Land in Richtung Inn gezogen. Blitze trafen ein Geschäftshaus und lösten kleinere Waldbrände aus.

Per Mail sharen

Das Gewitter traf vor allem den Süden: Im Landkreis Weilheim-Schongau rückten Feuerwehr und Rettungsdienst zu rund 20 Einsätzen aus, vor allem wegen umgestürzter Bäume und vollgelaufener Keller, wie ein Sprecher der Leitstelle sagte. In Peißenberg stürzte ein Strommast auf ein Auto und verletzte dessen Fahrer leicht.

Blitz trifft Haus – kleinere Waldbrände

In Starnberg traf ein Blitz ein Geschäftshaus – ein Teil der Technik fiel aus. Auch in den umliegenden Gemeinden sorgte der Regen vereinzelt für vollgelaufene Keller und überflutete Straßen.

Am Poschberg im nordwestlichen Lattengebirge bei Bad Reichenhall schlug ein Blitz in einen Baum ein und setzte die umliegende Vegetation in Brand. Feuerwehrleute stiegen zu Fuß in das unwegsame Gelände auf und löschten.

Feuerwehr und Bergwacht planen Löscheinsatz

Wenige Stunden später wurde im Bereich Bad Reichenhall ein zweiter kleinerer Brand gemeldet. Das Feuer ist lokal begrenzt, unterhalb der Nordostseite des Müllnerhorn-Gipfelgrats in rund 1.200 Meter Höhe. Vermutlich wurde es ebenfalls durch Blitzeinschlag beim Gewitter ausgelöst.

Feuerwehr und Bergwacht bereiten sich zur Zeit auf einen Löscheinsatz mit Fußtrupps und per Helikoptern vor. Unklar ist allerdings, wie und ob die Einsatzstelle zu Fuß erreichbar ist.

Weitere Gewitter im Alpenraum erwartet

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Montag für Südbayern immer wieder vor schweren Gewittern mit heftigem Starkregen gewarnt. Oft waren die Unwetter dann regional sehr heftig – während das Gewitter an anderen Orten vorbeizog. Heute muss insbesondere im Alpenraum mit Schauern und Gewittern gerechnet werden.

© BR

Forscher von der Universität Genf wollen Blitze nicht nur beobachten, sondern sie beeinflussen. Mit einem Laser. Sogar Wolken können sie so erzeugen. Im Labor.