BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Gewalttat in Landshut: 37-Jähriger von Trio niedergeschlagen | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Nächtliche Gewalteskalation in Landshut: Haftbefehle erlassen (Symbolbild)

12
Per Mail sharen
Teilen

    Gewalttat in Landshut: 37-Jähriger von Trio niedergeschlagen

    In Landshut sind am Wochenende mehrere Männer in Streit geraten. Dabei wurde ein 37 Jahre alter Mann schwer verletzt. Gegen die Tatverdächtigen erließ die Staatsanwaltschaft Landshut jetzt Haftbefehle wegen versuchten Totschlags.

    12
    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach einer brutalen Gewalttat in Landshut ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen versuchten Totschlags. Wie die Kriminalpolizei Landshut mitteilt, kam es am Sonntag gegen 1.00 Uhr nachts in der Benzstraße zu einer brutalen Auseinandersetzung. Ein 37 Jahre alter Ukrainer musste unter anderem mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

    Tritte gegen den Kopf

    Aus bislang noch unbekannten Gründen gerieten drei Rumänen im Alter von 28, 32 und 33 Jahren mit dem Ukrainer zunächst in Streit. Dabei wurde der Ukrainer von dem Trio niedergeschlagen. Als er schon am Boden lag, traten nach Polizeiangaben der 28-Jährige und der 32-Jährige schließlich noch mit den Füßen gegen den Kopf des Mannes. Neben Kopfverletzungen erlitt das Opfer diversen Prellungen und einen Knochenbruch, ist aber außer Lebensgefahr. Polizeibeamte konnten die mutmaßlichen Täter wenig später in Tatortnähe festnehmen.

    Haftbefehle gegen zwei Beteiligte erlassen

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut ergingen gegen den 28- und den 32-Jährigen Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Sie wurden nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut bereits in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen gegen das Trio dauern an.