Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Geschlossene Veranstaltung bei Bayerns Fischern | BR24

© BR

Bachforelle

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Geschlossene Veranstaltung bei Bayerns Fischern

Einige Fischereivereine in Oberbayern platzen aus allen Nähten. Kormorane und Otter nerven, und immer mehr wollen mitfischen. Der Bezirksfischereiverein Mühldorf hat jetzt einen Aufnahmestopp verhängt. Und ist nicht der Einzige. Von Angela Braun

Per Mail sharen
Teilen

Fischen ist auf dem besten Weg zum Trendsport. Vor allem begeistern sich junge Angler für den Sport. Die Mitglieder in den oberbayerischen Fischereivereinen werden immer mehr , die Seen und Flüsse aber nicht. Daher wollen einige Fischereivereine keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen. In Moosburg zum Beispiel gibt es bereits seit fünf Jahren einen Aufnahmestopp, in Freising seit drei Jahren.

Es wird eng an Bayerns Gewässern

Jetzt hat auch der Bezirksfischereiverein Mühldorf Altötting reagiert und nimmt keine neue Interessenten mehr auf – mit Ausnahme von Jugendlichen. Diese dürfen nach wie vor allen Vereinen beitreten. Mit rund 1300 Mitgliedern gehört der Mühldorfer Verein zu den größten in Oberbayern. Noch mehr Fischer gibt es im Raum Rosenheim. Über 2000 Mitglieder hat der Kreisfischereiverein Rosenheim - und jedes Jahr kommen etwa 100 neue dazu. Während es mit dem Inn und zehn Baggerseen genug Gewässer gibt, wird es an der Isar durch München manchmal eng.

© colourbox.com

Konkurrent Fischotter