BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Geschah der Doppelmord von Schwandorf mit Ansage? | BR24

© BR

Ein entlassener Strafgefangener soll am Wochenende seine Ex-Freundin und ihren neuen Lebensgefährten erstochen haben. Jetzt wird bekannt: Der Mann soll angeblich die Tat angedeutet haben, als er im Gefängnis saß.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Geschah der Doppelmord von Schwandorf mit Ansage?

Ein entlassener Strafgefangener soll am Wochenende seine Ex-Freundin und ihren neuen Lebensgefährten erstochen haben. Jetzt wird bekannt: Der Mann soll angeblich die Tat angedeutet haben, als er im Gefängnis saß.

2
Per Mail sharen

Der mutmaßliche Doppelmörder von Schwandorf ist weiter auf der Flucht. Seine Tat hatte er möglicherweise im Vorfeld angekündigt - das behauptet jedenfalls ein früherer Mithäftling des Mannes.

Der 57-Jährige steht im Verdacht, seine Ex-Freundin und ihren neuen Lebensgefährten erstochen zu haben. Der Tatverdächtige saß nach Angaben der Staatsanwaltschaft bis Mai in Haft und hat mehrere Vorstrafen, unter anderem wegen eines Gewaltdelikts und Trunkenheit im Verkehr. Außerdem soll er alkoholkrank sein.

"Wenn ich raus bin, gibt es Stress mit meiner Ex"

Der einstige Mithäftling berichtete dem BR, der jetzige Tatverdächtige habe im Gefängnis zu ihm gesagt: "Wenn ich wieder raus und in Schwandorf bin, und Alkohol trinke, dann gibt es Stress mit meiner Ex." Die Polizei wollte zu dieser Aussage auf BR-Anfrage bisher keine Stellung nehmen.

Der Tatverdächtige hat seine Ex-Freundin nach BR-Informationen nach seiner Haftentlassung im Mai noch mehrfach bedroht. Er hatte ein Jahr lang in Haft gesessen, die Strafe verbüßte er in der JVA Amberg. Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte er sich in der Haftzeit unauffällig verhalten. Nach seiner Entlassung lebte er in einer Pension in Schwandorf und war arbeitslos.

Auf der Flucht seit Samstagabend

Er soll am vergangenen Wochenende seine frühere Lebensgefährtin und deren neuen Partner umgebracht haben. Die beiden Toten wurden am Montag im Wohnhaus der 57-Jährigen im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn gefunden. Sie wurden erstochen. Die Tat ereignete sich der Polizei zufolge am Samstagabend.

Der Ex-Partner der Frau ist seither auf der Flucht. Der Mann ist mittlerweile auch international zur Fahndung ausgeschrieben. Man habe auch die Behörden im Nachbarland Tschechien eingeschaltet, teilte die Polizei mit. Die Ermittler warnen, dass er möglicherweise auch bewaffnet ist. Zuletzt wurde er am Sonntag in der Nähe von Roding im Kreis Cham gesehen. Dort filmte ihn eine Überwachungskamera.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!