BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Geschäft schließt: Kaufbeurer Kater sucht neuen Platz zum Dösen | BR24

© BR/Rupert Waldmüller

Und täglich grüßt der Stadtkater: Seit Jahren verschläft er den Tag auf einem Stapel Damenhosen. Weil das Geschäft bald schließt, braucht Bruno einen neuen Ort für sein Nickerchen.

5
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Geschäft schließt: Kaufbeurer Kater sucht neuen Platz zum Dösen

Und täglich grüßt der Stadtkater: Seit Jahren steht Bruno täglich bei einem Kaufbeurer Modeladen auf der Matte. Dort verschläft er den Tag gerne auf einem Stapel Damenhosen. Weil das Geschäft bald schließt, braucht er einen neuen Lieblingsort.

5
Per Mail sharen

Bruno ist eine treue Seele: Jeden Morgen wartet der Kater vor der Tür eines Modegeschäfts in der Innenstadt von Kaufbeuren. Den Laden hat sich der schwarz-weiße Kater als Ort für sein Vormittags-Nickerchen gewählt. Und er hat feste Routinen, sagt Bahar Benek vom Modegeschäft: "Erst wird geputzt, Nägel geschärft und gepflegt – die Maniküre und die Pediküre dürfen natürlich nicht fehlen. Und wenn das erledigt ist, dann wird geschlafen."

Schläfchen auf dem Hosenstapel

Brunos Lieblingsplatz: Ein Stapel mit Damenhosen links neben der Eingangstüre. Wenn sich Bruno dort zusammengerollt hat, dann kann ihn absolut nichts mehr am Schlafen hindern, erzählt Bahar Benek. "Sie können da rundherum arbeiten. Sie können Hosen wegnehmen – nur nicht die Hose untendrunter, das geht nicht – er schläft einfach weiter."

Kaufbeurer Kult-Kater hat Freunde und Fans

Bei den Kundinnen im Laden von Bahar Benek ist Bruno seit Jahren Kult. Passanten bleiben oft staunend stehen, wenn sie sehen, wie der Kater ins Geschäft spaziert und es sich dort gemütlich macht. In sozialen Medien kursieren zig Fotos. Je nach Tagesform unternimmt er zwischendrin ein paar Streifzüge durch die Stadt, bevor er sich dann wieder ausruht, berichtet Bahar Benek. "So geht das den ganzen Tag, bis wir dann zumachen und zusammen wieder rausgehen. Und dann wird die Tür abgesperrt und man trifft sich am nächsten Morgen wieder."

Stadtkater ist kein Streuner

Jahrelang haben Bahar Benek und die Nachbarn vom Eiscafé oder dem Imbiss daneben geglaubt, der Kater sei ein herrenloser Streuner. Vor einer Woche hat sich aber herausgestellt: Der Kater hat sehr wohl einen Besitzer. Er wohnt nur ein paar Häuser weiter bei Stefan Paulick in der Altstadt.

Bruno heißt eigentlich Fitzlibutz

Eigentlich heißt der Kater auch nicht Bruno, sondern Fitzlibutz. Auch sein Besitzer weiß: Fitzlibutz ist ein sehr geselliges Tier mit einem klar geregelten Tagesablauf. Drei feste Freunde hat der Kater in der Stadt: "Die Frau Benek. Dann, am frühen Abend, läuft immer ein älterer Herr durch die Stadt, den passt er ab. Und abends geht er dann zum Fernsehen zum Nachbarn und schaut sich mit dem Nachrichten an."

Stefan Paulick hat kein Problem damit, dass sich sein inzwischen stadtbekannter Kater tagsüber irgendwo anders Gesellschaft sucht. Schließlich sei es für einen Freigänger wie Fitzlibutz manchmal doch riskant in der Stadt mit Autofahrern und freilaufenden Hunden. „Und wenn er Leute hat, die ein bisschen auf ihn achten: Besser kann er es nicht erwischen“, sagt Herrchen Paulick. Zuhause ist der Kater aber bestens versorgt, versichert sein Besitzer.

Was kommt nach dem Hosenstapel?

Ein Problem gibt es allerdings: Die Hosenstapel warten bald nicht mehr täglich auf den Kater. Sein Lieblingsladen schließt Mitte Dezember. Bruno alias Fitzlibutz muss sich deshalb wohl bald einen anderen Schlafplatz suchen. Und Bahar Benek wird den täglichen Besuch in ihrem Laden schmerzlich vermissen. "Wenn man sich täglich sieht, dann wächst man sich gegenseitig ans Herz", sagt sie.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!