Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Gerhard-Altenbourg-Preis für Künstler Herman de Vries | BR24

© Evi Aull

Herman de Vries, Ehefrau Susanne de Vries und Renate Ortloff, Kulturbeauftragte des Landkreises Haßberge (v.l.n.r.)

Per Mail sharen
Teilen

    Gerhard-Altenbourg-Preis für Künstler Herman de Vries

    Der Künstler Herman de Vries ist mit dem Gerhard-Altenbourg-Preis ausgezeichnet worden. De Vries lebt schon seit Jahrzehnten in Eschenau im Steigerwald. Verliehen wurde ihm die Auszeichnung vom thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der aus den Niederlanden stammende Künstler Herman de Vries lebt schon seit Jahrzehnten in Eschenau im Steigerwald. Im Landkreis Haßberge ist er vor allem wegen seines Projekts "Spuren im nördlichen Steigerwald" bekannt. Hier hat er, im nördlichen Steigerwald, den er auch als sein Atelier bezeichnet, Spuren seiner Kunst hinterlassen: Es sind in Stein gemeißelte goldene Inschriften, Gedanken und Symbole.

    Aufwändige Austellung im Lindenau Museum

    De Fries' Lebenswerk umfasst Gemälde, Collagen, Grafiken, Textbilder, Skulpturen, Künstlerbücher und Installationen für den öffentlichen Raum. Mit der Vergabe des Gerhard-Altenbourg-Preises ist eine umfassende Ausstellung im Lindenau Museum in Altenburg verbunden. Die Ausstellung zeigt neben Schlüsselwerken zahlreiche Arbeiten aus allen Schaffensphasen, die zuvor noch nicht ausgestellt wurden, sowie eigens entstandene Exponate, die auf Altenbourg Bezug nehmen.

    Der Gerhard-Altenbourg-Preis gilt als wichtigster Kulturpreis des Landes Thüringen. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Darin sind Katalog, Ausstellung und Preisgeld enthalten. Gerhard Altenbourg, nach dem der Preis benannt ist, war ein Lyriker, Maler und Grafiker. Er starb am 30. Dezember 1989.