BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Geplante Ortsumgehung von Ballingshausen vom Tisch | BR24

© BR

Die Bürger von Ballingshausen bei Stadtlauringen müssen weiter auf eine Umgehungsstraße warten. Die geplante Trasse ist vom Tisch, nachdem zu viele Bürger dagegen Einwände erhoben haben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Geplante Ortsumgehung von Ballingshausen vom Tisch

Die Bürger von Ballingshausen im Landkreis Schweinfurt müssen weiter auf eine Umgehungsstraße warten. Die geplante Trasse ist vom Tisch, nachdem zu viele Bürger dagegen Einwände erhoben haben.

Per Mail sharen
Teilen

Unter anderem befürchten die Anwohner, dass durch die Umgehungsstraße der Lärm zunimmt und Natur großflächig zerstört wird. Die geplante Trasse sollte östlich an Ballingshausen vorbeiführen und rund zwei Kilometer lang sein. Wegen der Einwände hat die Regierung von Unterfranken das Planfeststellungsverfahren eingestellt. "Von mehreren Dutzend betroffenen Anwohnern wurden Einwendungen vorgebracht, die das Bauamt bewogen haben, die Planung nochmals zu überdenken. Die Einwendungen bezogen sich auf persönliche Betroffenheiten wie Lärmschutz aber auch Flächeninanspruchnahmen und Durchschneidungen," sagte der Sprecher der Regierung von Unterfranken auf Nachfrage des BR.

Alternativen werden geprüft

Stadtlauringens Bürgermeister Friedl Heckenlauer sagte gegenüber dem BR, dass die Entscheidung keine Überraschung sei, nachdem es rund 50 Einwände gegeben habe. Es seien Alternativen vorgeschlagen worden, die nun geprüft werden müssten. Die Trasse sollte nach Wünschen der Einwänder rund 150 Meter weiter in Richtung Osten verschoben werden. Nun muss neu geplant und dann ein neues Planfeststellungsverfahren angeschoben werden.

Umgehung wird seit 20 Jahren gefordert

Die Ortsumgehungsstraße wird von Bürgern seit fast 20 Jahren gefordert. Im Juni 2018 waren Pläne für die geplante Ortsumgehungsstraße von Ballingshausen ausgelegt worden. Das Staatliche Bauamt Schweinfurt schlug eine Trasse östlich von Ballingshausen vor. Sie wäre zwei Kilometer lang gewesen und sollte knapp 4,3 Millionen Euro kosten. Auf der Strecke zwischen Schweinfurt und Bad Königshofen durchfahren täglich rund 4.000 Fahrzeuge Ballingshausen. Die Anwohner entlang der Hauptstraße von Ballingshausen klagen seit Jahren über hohe Lärm- und Abgasbelastungen.