Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Gemündener Stadtrat lehnt Wohnungen im Hotel Atlantis ab | BR24

© BR / Klaus Rüfer

Das ehemalige Gemündener Hotel Atlantis

Per Mail sharen

    Gemündener Stadtrat lehnt Wohnungen im Hotel Atlantis ab

    Pläne, das ehemalige Hotel Atlantis in Gemünden künftig als Wohnhaus zu nutzen, lehnte der Gemündener Bauausschuss gestern ab. Eine Immobilien-Firma aus Aschaffenburg hatte das leerstehende Hotel gekauft und will Teile als Wohnungen vermieten.

    Per Mail sharen

    Der Bauausschuss hatte Bedenken, dass dieses Konzept Probleme für die Nutzung der direkt benachbarten städtischen Scherenberg-Halle bringen könnte.

    Zwischenzeitlich als Asyl-Notunterkunft genutzt

    Als Hotel wird das Gebäude schon länger nicht mehr genutzt. Von Oktober 2015 bis August 2016 war dort eine Asyl-Notunterkunft eingerichtet gewesen. Danach wurde geprüft, ob das ehemalige vierstöckige Gebäude als Gemeinschaftsunterkunft in Frage komme, was dann aber am unzulänglichen Brandschutz scheiterte.

    Hotel steht seit über zwei Jahren leer

    Deshalb steht das ehemalige Hotel seit Ende 2016 leer. Im vergangenen Jahr wurde es schließlich an die MKB Immobilien GmbH in Aschaffenburg veräußert. Diese stellte den Antrag, im Erdgeschoss Wohnungen einzurichten. Konkrete Umbaupläne dazu gibt es laut Geschäftsführer Murat Mert allerdings noch nicht.

    Landratsamt könnte Weg frei machen

    Die Immobilienfirma kann aber trotz der ablehnenden Haltung des Stadtrats darauf hoffen, im ehemaligen Hotel bald Wohnungen vermieten zu können. Das wäre dann der Fall, wenn das Landratsamt der Nutzungsänderung zustimmt.