Der 28-jährige Familienvater Fabian Harrer hat Bauchspeicheldrüsenkrebs. Um eine kostspielige Therapie zu finanzieren läuft eine Spendenaktion

Bildrechte: BR
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten
>

#gemeinsamfürfabi: Vereine sammeln für krebskranken Spieler

#gemeinsamfürfabi: Vereine sammeln für krebskranken Spieler

Mehrere fränkische Fußballvereine sammeln unter dem Hashtag #gemeinsamfürfabi vereinsübergreifend Spendengelder. Sie alle wollen damit einem an Krebs erkrankten Spieler des DJK Weinsfeld helfen, der Geld für eine spezielle Therapie braucht.

Ticketerlöse und weitere Einnahmen sollen bei den Heimspielen der teilnehmenden Fußballclubs der Therapie des Erkrankten zugutekommen, sagte Christian Herzog dem Bayerischen Rundfunk auf Nachfrage. Unter #gemeinsamfürfabi hat er als Initiator der Aktion die Spendenaktion für seinen Fußballkollegen ins Leben gerufen.

Kostspielige Therapie, die erste Erfolge zeigt

2020 war für den 28-jährigen Fabian Harrer ein Schicksalsjahr. Im Mai heiratete er seine Freundin Michela, im Herbst kam Töchterchen Magdalena auf die Welt. Im Dezember dann die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs: "ist halt heftig, zwei Monate vorher ist man im selben Krankenhaus, da erblickt das Kind das Licht der Welt, zwei Monate später die härteste Diagnose." Das ziehe einem Boden unter den Füßen weg, so seine Frau.

Zwei Therapien waren danach erfolglos. Fabian muss viel Schmerzmittel nehmen und verliert 30 Kilogramm Gewicht. Dann habe ein Facharzt eine weitere Viren-Therapie vorgeschlagen, die bereits erste Erfolge zeigt. Das Problem: Die Therapie wird von der Krankenkasse nicht bezahlt und kostet rund 10.000 Euro pro Monat, die sich die junge Familie nicht leisten kann.

Sammelaktion mit Ticket-Erlösen, Tombolas und weiteren Aktionen

Unterstützung kommt nun aus dem gesamten Umkreis. Knapp ein Dutzend Vereine sammeln während der Heimspiele Geld für die Therapie. Der Erlös von Tickets, Tombola-Losen und weiteren Aktionen soll in die Behandlung des Familienvaters fließen. "Die Idee war aus der Schnelle heraus geboren. Ich hab die Eintrittskarten drucken lassen, bin zu Vereinen gegangen und habe gesagt: 'Verlangt irgendwas, Hauptsache es kommen Spendengelder zusammen'", sagte Christian Herzog pragmatisch.

Schon 7.000 Euro bei Spielen gesammelt

Bereits am vergangenen Wochenende war die Aktion erfolgreich gestartet, etwa 7.000 Euro wurden alleine bei den Spielen eingenommen, so Herzog weiter. Überwiesene Spendengelder seien da noch nicht mit eingerechnet. Da manche der interessierten Vereine am Wochenende ein Auswärtsspiel bestritten, aber gerne mitmachen wollten, wird die Aktion noch bis mindestens zum kommenden Wochenende verlängert.

Spenden-Aktion läuft weiter

Laut Herzog ist das Ende aber nicht festgelegt. Gerade stehe er noch mit größeren Vereinen im Gespräch. Wie sich die Clubs genau beteiligen, das lässt Herzog ihnen offen. Manche verkauften die Eintrittskarten, andere verkauften Lose, wieder andere sammelten Geld über den Verkauf von Getränken und Essen. Fabi – der erkrankte Fußballspieler – ist allen Vereinen und Menschen die helfen, sehr dankbar. Er sagt mit so einer Unterstützung hätte er wirklich nie gerechnet und das bestärkt ihn nur umso mehr darin, nicht aufzugeben.

Spenden sind möglich an den Freundeskreis Roter Schwan unter der Kontonummer DE 34 764 50 0000 221 079 122. Als Verwendungszweck muss "Fabian Harrer" angegeben werden.

Ausschnitt aus der selbst gestalteten Eintrittskarte für die Spendenaktion zugunsten des erkrankten Fußballers Fabi vom TV 1879 Hilpoltstein.

Bildrechte: Christian Herzog

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!