BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

"Diversity united", das war das Motto des Christopher Street Day heute in der Schwabenmetropole. Wegen der Corona-Auflagen war der Zug aber kleiner als gewöhnlich ausgefallen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gemeinsam unterschiedlich - Christopher-Street-Day in Augsburg

Am Vormittag haben zwischen 200 und 300 Teilnehmer beim Augsburger Christopher-Street-Day für Gleichberechtigung und die Gleichbehandlung verschiedener Lebensentwürfe demonstriert. Der diesjährige Zug stand unter dem Motto "Diversity United".

1
Per Mail sharen
Von
  • Jochen Eichner

Für Gleichberechtigung und die Gleichbehandlung verschiedener Lebensentwürfe sind zwischen 200 und 300 Teilnehmer beim Augsburger Christopher-Street-Day durch die Innenstadt gezogen.

Der diesjährige Zug stand unter dem Motto "Diversity United". Nach Aussage der Veranstalter will die queere Community dabei nicht nur für die eigenen Rechte kämpfen, sondern auch für die Rechte anderer marginalisierter Gruppen.

Viele Gruppen trotz eingeschränkter Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl des Augsburger Zuges war wegen der Corona-Pandemie beschränkt; an der Politparade durch die Augsburger Innenstadt nahmen neben 16 verschiedenen Initiativen auch Vertreter von CSU, SPD, Grünen, FDP und Linken teil.

Im Anschluss fand eine Kundgebung auf dem Augsburger Königsplatz statt. Den Abschluss macht am Abend ein Live-Stream, an dem mehrere Künstlerinnen und Künstler teil nehmen werden, unter anderem der Schirmherr des Augsburger Christopher-Street-Day, der Würzburger queere Musiker LEOPOLD.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!