BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Gemeinderat vertagt Entscheidung zu Sex-Treffpunkt | BR24

© pa/dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Durchkreuzte Buchstaben "FKK" auf einem Baum (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Gemeinderat vertagt Entscheidung zu Sex-Treffpunkt

    Der Gemeinderat in Asbach-Bäumenheim hat eine Entscheidung über ein Nacktbadeverbot am Weiher in Hamlar vertagt. Der örtliche Fischereiverein fordert das Verbot, weil Pärchen die Flächen am Weiher immer wieder für Sex unter freiem Himmel nutzen.

    Per Mail sharen

    Im Gemeinderat von Asbach-Bäumenheim im Lankreis Donau-Ries hat es erst einmal keine Entscheidung über das Nacktbadeverbot gegeben. Jetzt sollen mehrere rechtliche Aspekte geklärt werden. Außerdem soll ein Runder Tisch eingerichtet werden, an dem auch die Polizei vertreten sein soll.

    Die Mitglieder des Fischereivereins stören sich weniger an eigentlichen Nacktbadern als an Leuten, die nachts oder in der Dämmerung Sex unter freiem Himmel suchen. Gerade der hintere Teil des Sees, der eigentlich als Landschaftsschutzzone gilt, werde dafür genutzt, beklagt ein Vereinsmitglied.

    Gemeinde soll notfalls Verbot erlassen

    Sogar im Internet seien entsprechende Tipps zu finden. Die Fischer stolperten dann über Pärchen, die manchmal auch aggressiv auf die Störung reagierten, heißt es aus Vereinskreisen. Rund um den Weiher seien gebrauchte Kondome zu finden, sogar in der Badezone, die als Naherholungsgebiet für Familien hergerichtet wurde.

    Da die warme Jahreszeit wieder beginnt, haben die Fischer die Forderung erhoben, Nacktbadeverbot zu prüfen.

    Ähnliche Probleme auch in Senden

    Ähnliche Probleme gab es auch schon in anderen schwäbischen Orten, zum Beispiel in Senden im Landkreis Neu-Ulm. Die Halbinsel des dortigen Waldsees war bis vor ein paar Jahren noch als "Porno Island" berühmt-berüchtigt. Da auf der Halbinsel hohe Sträucher wuchsen, die unliebsame Blicke abhielten, wurde auch dort nicht nur gebadet.

    Aufgrund zahlreicher Beschwerden hat die Stadt Senden auf der Halbinsel das Gestrüpp entfernen lassen und per Verordnung das Nacktbaden im Waldsee verboten. Grund dafür ist auch, dass auf der Halbinsel viele Fußgänger und Radler unterwegs sind. Im südlichen Teil des Sees gibt es aber weiterhin einen FKK-Bereich, denn dieser Teil gehört zu Vöhringen. Wie die beiden Gemeinden in Zukunft weiter verfahren, soll noch im Frühjahr geklärt werden.