BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Niederaichbach klagt gegen Südostlink-Stromtrasse | BR24

© BR

Niederaichbach klagt gegen den Bau der umstrittenen Südostlink-Trasse. Die Gemeinde fürchtet unzumutbare Belastungen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Niederaichbach klagt gegen Südostlink-Stromtrasse

Der Widerstand im Raum Landshut gegen die Stromtrasse Südostlink wächst. Vor allem in den Gemeinden Niederaichbach und Essenbach, wo die Leitung enden soll. Sie verlangen eine Änderung der Planungen. Niederaichbach klagt nun sogar.

1
Per Mail sharen
Von
  • Harald Mitterer

Die niederbayerische Gemeinde Niederaichbach (Lkr. Landshut) hat am Freitag, 24. Juli, beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig Klage gegen die umstrittene Südostlink-Stromtrasse eingereicht. Das wurde am Freitagmittag bei einer Pressekonferenz im Rathaus von Niederaichbach bekannt gegeben.

Windstrom von Norden nach Süden transportieren

Die Leitung soll nach dem Atomausstieg Windstrom aus dem Norden in den Süden transportieren. Mit der Klage soll der Bau der umstrittenen Stromtrasse verhindert werden. Diese soll mit einem großen Konverter auf rund 14 Hektar Fläche nahe des Atomkraftwerk-Standorts Isar 2 in Niederaichbach bei Landshut enden.

Gemeinde fürchtet "unzumutbare Belastungen"

Die Gemeinde fürchtet unzumutbare Belastungen durch den Konverter und die Stromtrasse. Bislang gebe es gar keinen Nachweis für die Notwendigkeit dieser Leitung, so der beauftragte Würzburger Fachanwalt Wolfgang Baumann, der per Video zu der Pressekonferenz im Niederaichbacher Rathaus zugeschaltet war.

Südostlink-Leitung nicht notwendig?

Baumann sagte auf BR-Nachfrage: "Für eine sichere Stromversorgung in Deutschland ist der Bau dieser Südostlink-Leitung nicht erforderlich."

Zudem sei die Südostlink-Trasse auch keine umweltverträgliche Lösung wie es Paragraph 1a Absatz 3 des Energiewirtschaftsgesetzes vorschreibe. Deshalb tritt auch der Deutsche Gebirgs- und Wanderverein als Mitkläger auf. Jetzt liegt die Entscheidung beim Bundesverwaltungsgericht.

© BR/Harald Mitterer

Der Südostlink ist eine geplante Trasse, mit der Öko-Strom aus dem Norden in den Süden Deutschlands gebracht werden soll. Enden soll er in Niederaichbach bei Landshut. Doch die Gemeinde hat Klage beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!