| BR24

 
 

Bild

Ein Schild mit der Aufschrift "Elterntaxi?"
© picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa
© picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa

Ein Schild mit der Aufschrift "Elterntaxi?"

Am Schulzentrum Bogen soll das frühmorgendliche Chaos der sogenannten "Eltern-Taxis" aufhören. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto bis vor die Schule fahren verstopfen die Straßen. Außerdem kann es gefährlich werden, wenn zu viele Eltern vor den Schulen halten und ihre Kinder dort herauslassen.

"Eltern-Haltestellen" gegen morgendliches Verkehrschaos

Dagegen werden jetzt "Eltern-Haltestellen" errichtet, wie das Landratsamt Straubing-Bogen bekannt gibt. Die Schilder für die Haltestellen sind bereits da, nächste Wochen sollen die Straßen markiert werden. Ab 23. Mai dürfen die Eltern ihre Kinder dann nicht mehr direkt vor der Schule ein- und aussteigen lassen, sondern zwei Straßen weiter an den vorgesehenen Haltestellen.

Wie es heißt, herrsche am Schulzentrum Bogen sowieso schon viel Gedränge mit Bussen und Schülern, da es eine Mittel- und Realschule, sowie ein Gymnasium gibt. Die "Eltern-Taxis" hätten zu einem noch größeren Chaos geführt, wie ein Sprecher des Landkreises Straubing-Bogen sagt. Die Eltern-Haltestellen seien jetzt eine Reaktion darauf.

In vielen Städten "Eltern-Haltestellen"

Seit einigen Jahren wird das Thema "Eltern-Taxis" immer wieder diskutiert. In anderen Städten wurden bereits "Eltern-Haltestellen" eingeführt, wie beispielsweise in Erlangen in Mittelfranken, in Memmingen im Allgäu, in Mölln im Süden Schleswig-Holsteins oder in Alstaden in Nordrhein-Westfalen.

Schluss mit den Elterntaxis vor der Volksschule Vereinsgasse in Wien - denn von 7:45 bis 8:15 gilt hier jetzt ein Fahrverbot.

Schluss mit den Elterntaxis vor der Volksschule Vereinsgasse in Wien - denn von 7:45 bis 8:15 gilt hier jetzt ein Fahrverbot.