BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Christian Riedl
Bildrechte: BR/Christian Riedl

Selbst nach scheinbar überstandener Erkrankung kann Covid-19 bedrohliche Folgen haben. Auch bei Menschen, die sich eigentlich gesund, fit und sportlich fühlen, etwa Profisportler.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gefahr: Herzmuskelentzündung nach Covid-Erkrankung?

Selbst nach scheinbar überstandener Erkrankung kann Covid-19 bedrohliche Folgen haben. Auch bei Menschen, die sich eigentlich gesund, fit und sportlich fühlen. Sicher sind auch Sportprofis nicht, wie ein Beispiel aus Landshut zeigt.

4
Per Mail sharen
Von
  • Christian Riedl
  • BR24 Redaktion

Seit einem Jahr hat die Corona-Pandemie unser Leben fast komplett im Griff. Längst wissen wir: Corona ist lebensgefährlich - und vor allem auch heimtückisch. Selbst nach überstandener Covid-19 Infektion leiden Betroffene oft stark unter Langzeitfolgen. Und Corona kann auch nach der Infektion indirekt lebensbedrohlich werden - das Virus kann das Herz schädigen. Ein Beispiel von den Eishockeyspielern des EV Landshut.

Profisportler musste Zwangspause machen

Im Landshuter Eisstadion trainiert die erste Mannschaft, 23 Cracks stehen auf dem Eis. Mit dabei: Jere Laaksonen. Der Stürmer ist 29 Jahre alt, 1,74 Meter groß, damit ist er der kleinste im Team, und bringt 83 Kilo auf die Waage - hauptsächlich Muskelmasse. Dennoch hat den Sportler eine Corona-Infektion und danach eine Herzmuskelentzündung geschwächt: Drei Monate durfte er keinen Sport machen, das ist für einen Profi-Eishockeyspieler eine lange Zeit. "Zum Glück haben die Ärzte bei mir die Herzmuskelentzündung frühzeitig entdeckt", sagt Laaksonen heute. "Anders wäre meine Pause noch viel länger geworden. Jetzt aber bin ich wirklich froh, dass ich wieder okay bin."

Viele im Team des EV Landshut hatten Corona

Der Finne hatte sich mit dem Coronavirus angesteckt, genau wie die meisten anderen im Team. Zweimal musste die Mannschaft des EV Landshut in Quarantäne. Laaksonen hatte Fieber, seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren, fühlte sich aber nach überstandener Infektion wieder fit. Bis beim Routine-Medizin-Check bei ihm eine Herzmuskelentzündung entdeckt wurde: "Ja klar, das war natürlich erst mal ein großer Schock für mich. Das ist was ganz anderes als meinetwegen ein gebrochener Knochen. Es ist Dein Herz! Und da musst Du wirklich aufpassen!"

Herzmuskelentzündungen nach einer Covid-Erkrankung sind nicht so selten: Neben Jere Laaksonen hat es wohl auch seinen Teamkollegen Henry Martens erwischt: Auch bei ihm deutet manches auf eine Herzmuskelentzündung hin. Auch er hatte Covid - sein Belastungs-EKG danach war aber unauffällig. Die Symptome kamen später, eine genaue Diagnose steht noch aus. Die Verunsicherung im Verein wächst: "Sie haben beide Familie, so viel geht in meinem Kopf rum", sagt Landhuts Trainer Leif Carlsson. Priorität habe nun "dass die Spieler wieder in ein normales Leben zurück können."

© BR/Christian Riedl
Bildrechte: BR/Christian Riedl

Der Eishockeyprofi ist froh, wieder trainieren zu können

Zusammenhang zwischen Covid-19 und Herzmuskelentzündung?

Es gibt ganz offensichtlich einen Zusammenhang zwischen Covid und einer Myokarditis, so Sportmediziner Prof. Martin Halle von der TU München.:

"Man muss sagen, dass die Daten dafür sprechen, dass viel mehr Herzmuskelentzündungen durch dieses Coronavirus verursacht werden." Prof. Dr. Martin Halle, Sportmediziner TU München

Und es trifft nicht nur Sportprofis. Auch Amateursportler oder Normal-Jogger sind gefährdet. Denn sie werden im Gegensatz zu den Profis nicht immer von Ärzten begleitet, ständig medizinisch versorgt und gehen vielleicht auch weniger sorgsam mit dem eigenen Körper um: "Wenn ich eine leichte Infektion gehabt habe, dann reicht sicherlich ein Check beim Hausarzt, ein EKG zu machen und auch das Blut im Labor zu untersuchen. Wenn ich allerdings eine Erkrankung gehabt habe, die auch meine Lunge betroffen hat, dann muss das weiter abgeklärt werden, da muss auch ein Langzeit-EKG gemacht werden. Diese Untersuchung ist dann absolut notwendig", warnt der Mediziner.

Nicht erkannte Herzmuskelentzündung kann tödlich enden

Eishockey-Profi Jere Laaksonen hofft, jetzt wieder vollkommen gesund zu sein und seine Karriere fortsetzen zu können. Dass es ihn so heftig treffen könnte, hatte er nicht glauben wollen. Jetzt sagt er: "Ja, ich denke, es ist wirklich ganz wichtig, sicher zu gehen, dass man wieder fit ist. Ich kann nur raten, lass Dich von den Ärzten checken. Nur so kannst Du sicher sein, dass Du hundertprozentig fit bist, bevor Du wieder das Trainieren anfängst."

Eine nicht erkannte Herzmuskelentzündung nach einer Covid-Erkrankung kann zur tödlichen Gefahr werden. Besonders dann, wenn Betroffene zum Beispiel beim Sport ihren Körper zu sehr überanstrengen.

© BR
Bildrechte: BR

Home-Office, Lockdown, geschlossene Fitness-Center - all das trägt dazu bei, dass wir träge werden! Bewegungsarmut in Coronazeiten - was kann man zuhause für die Gesundheit tun? Antworten von Prof. Dr. Martin Halle.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!