BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Gefährliches Klima": Söder erhält Droh-Paket wegen Corona | BR24

© Twitter/Markus Söder

Eine Ampulle mit unspezifischem Inhalt und Corona-Botschaften erhielt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

Per Mail sharen

    "Gefährliches Klima": Söder erhält Droh-Paket wegen Corona

    Nach Charité-Virologe Drosten und SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach nun auch Markus Söder: Zentrale Figuren der Corona-Krise erhalten Briefe mit einer Ampulle und Corona-Botschaften. Söder macht auch Verschwörungstheoretiker verantwortlich.

    Per Mail sharen

    Sie gleichen sich, bis auf die Adresse: Ein brauner Umschlag mit einer unbekannten Substanz in einer Ampulle als Inhalt. Dazugelegt zwei Zettel mit den Aufschriften "Trink das - dann bist du immun" und "2019-nCoV POSITIV NEGATIV".

    Nach dem bekannten Virologen Christian Drosten von der Charité Berlin und dem Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (SPD) hat nun auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder einen Drohbrief, der sich auf Corona bezieht, öffentlich gemacht. Der Inhalt der Ampulle ist nicht bekannt, er kam bei den Empfängern jedoch in jedem Fall als bedrohlich an.

    Söder greift Verschwörungstheoretiker an

    Laut eigenem Tweet wurde Söder der Brief am 25. Mai in die Staatskanzlei zugestellt. In seiner Mitteilung schreibt Söder weiter: "Verschwörungstheoretiker schüren ein gefährliches Klima. Das dürfen wir nicht zulassen." Dem ließ Söder am Freitag auch Taten folgen, in dem er juristisch etwa gegen die Verbreiter der Verschwörungstheorie vorgeht, seine Familie bereichere sich an der Maskenpflicht.

    Söder, Lauterbach und Drosten gelten in der Öffentlichkeit vielerorts als Befürworter von verhältnismäßig restriktiven Regeln im Umgang mit der Corona-Pandemie. Sie alle sprachen sich etwa gegen vorschnelle Lockerungen von Beschränkungen aus. Markus Söders Regierung wartet etwa mit Lockerungen teils länger ab als andere Bundesländer. Karl Lauterbach war zum Beispiel gegen die Wiederaufnahme der Bundesliga-Saison, Virologe Drosten wird - etwa vom Boulevard-Journalismus der "Bild"-Zeitung aber auch in Verschwörungstheorie-Kreisen - für nahezu jede missliebige Corona-Regel verantwortlich gemacht, indem man ihm enormen Einfluss auf die Politik zuschreibt.

    Drohungen gegen Politiker nehmen zu

    Lauterbach und Drosten berichteten in der Vergangenheit bereits von Einschüchterungsversuchen bis hin zu Morddrohungen. Markus Söder erhält – wie die BR24-Redaktion auf der BR24-Website, aber auch auf den eigenen Social-Media-Kanälen beobachten kann – zwar viel Zuspruch und steht etwa auch im BR-BayernTrend gut da. Er wird wegen seiner Corona-Politik aber auch mit Hasskommentaren, Verschwörungstheorien bis hin zu Drohungen und Beleidigungen bedacht, denen die Redaktion durch Community-Management oder gar Anzeige bei der Polizei entgegenzutreten versucht.

    Insgesamt lässt sich bereits seit einigen Jahren ein deutlich hasserfüllterer Ton in der öffentlichen Auseinandersetzung ausmachen, speziell im Internet, was etwa kürzlich gar zur Einrichtung der Stelle eines bayerischen "Hate-Speech-Beauftragten" geführt hat. Eine überwältigende Mehrheit der Politikerinnen im Bundestag gab gegenüber "Report München"an, schon Opfer von Hass geworden zu sein. Auch Kommunalpolitiker werden vielerorts immer mehr zu Zielscheibe. Bürgermeister, Gemeinderäte und Co. berichten von Drohungen und Angriffen im Netz. In einer Umfrage gaben deutschlandweit zwei Drittel aller Bürgermeister an, bereits bedroht oder beleidigt worden zu sein. Und dabei bleibt es oftmals nicht. Rund zehn Prozent der deutschen Bürgermeister wurden schon bespuckt oder auf andere Art körperlich angegriffen.

    Sowohl die Bundesregierung als auch die bayerische Staatsregierung wollen künftig Hass im Netz stärker entgegentreten. Vor allem, wenn die Hate-Speech sich gegen Kommunalpolitiker richtet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!