BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Autofenster schließen: Gefährliche Eichenprozessionsspinner | BR24

© picture alliance/Friso Gentsch/dpa

Nester des Eichenprozessionsspinners werden abgesaugt

Per Mail sharen

    Autofenster schließen: Gefährliche Eichenprozessionsspinner

    Autofahrer auf der B 15 zwischen Rosenheim und Raubling sollten an der "Weko-Kreuzung" ihre Fenster geschlossen halten. Dort werden gerade die Raupen des Eichenprozessionsspinners bekämpft. Ihre Brennhaare können allergische Reaktionen auslösen.

    Per Mail sharen

    Im Landkreis Rosenheim gibt es in diesem Jahr einen teilweise sehr starken Befall durch Eichenprozessionsspinner. Die gefährlichen Raupen haben sich in den Gemeinden Bad Feilnbach, Raubling, Rohrdorf, Riederung und Söchtenau breit gemacht.

    Fenster zu an der Weko-Kreuzung auf der B 15

    Wer mit dem Auto und Lkw auf der B 15 zwischen Rosenheim und Raubling unterwegs ist, wird an der sogenannten Weko-Kreuzung gebeten, die Fenster zu schließen. Denn dort finden seit Mittwoch Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Raupen des Eichenprozessionsspinners statt. Wie das Staatliche Bauamt mitteilt, werden in den nächsten Tagen weitere Bäume abgesaugt und zwar entlang der Staatsstraße 2095 bei Sonnen (Richtung Prutting) und auf der St 2089, zwischen Großholzhausen und Litzldorf (Höhe Kleinholzhausen).

    Eichenprozessionsspinner-Melde-App

    Gefährliche Gespinste und Härchen werden aufgesaugt

    Seit Montag geht der Landkreis Rosenheim gegen den Schädling vor. Eine Fachfirma bekämpft die Eichenprozessionsspinner am Simssee-Badeplatz in Pietzing, indem die Nester und Gespinste abgesaugt werden.

    © picture alliance/Bernd Thissen/dpa

    Ein Nest des Eichenprozessionsspinner an einem Baumstamm.

    Härchen können allergische Reaktionen auslösen

    Die Raupen bilden im Laufe ihrer Entwicklung feine Brennhaare mit Widerhaken, die bei Hautkontakt schwere allergische Reaktionen und beim Einatmen Reizungen an Mund- und Nasenschleimhäuten verursachen können, bis hin zu Asthmaanfällen.

    Symptome einer allergischen Reaktion

    • lokale Hautausschläge mit punktuellen Hautrötungen, leichten Schwellungen, Juckreiz und Brennen

    • Quaddelbildung am ganzen Körper

    • Reizungen an Mund- und Nasenschleimhaut

    • Bronchitis, Husten, Asthma durch das Einatmen der Haare

    • Symptome wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit und Bindehautentzündung

    • Allergische Schockreaktionen bei empfindlichen Personen

    Das Landratsamt Rosenheim rät Forstarbeitern und Landwirten im Bereich von Eichen wachsam zu sein. Die Mitarbeiter der beauftragten Fachfirma tragen Schutzanzüge. Keinesfalls sollten die Nester auf eigene Faust entfernt oder abgeflammt werden.

    BR-Mediathek

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!