BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Helene Köck
Bildrechte: BR/Helene Köck

Die neuen Züge der Bayerischen Regiobahn sind lauter als die alten.

Per Mail sharen

    Geduldsspiel für Fahrgäste der Bayerischen Regiobahn

    Auf der Strecke der Bayerischen Regiobahn wird zwischen Miesbach und Bayrischzell die Technik erneuert. Für alle Pendler und Ausflügler heißt das, sie müssen zwei Wochen lang auf Busse umsteigen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Dagmar Bohrer-Glas

    Es betrifft Pendler wie Ausflügler gleichermaßen: Auf der beliebten Strecke zwischen Miesbach und Bayrischzell fahren die kommenden zwei Wochen keine Züge. Fahrgäste müssen auf Busse umsteigen.

    Ab Dienstag dem 8. Juni, 21 Uhr, fährt ab Miesbach kein Zug der Bayerischen Regiobahn mehr Richtung Bayrischzell. Von dort fahren dann ab 22 Uhr keine Züge mehr in Richtung Miesbach. Zwei Wochen lang, also bis Dienstag, den 22. Juni, ersetzen dort Busse die Züge der Bayerischen Regiobahn.

    Fahrgäste müssen geduldig sein

    Weil die Busse auf den Straßen deutlich länger brauchen, hat das Folgen für die Fahrplanzeiten. Die geänderten Abfahrtszeiten finden sich auf der Homepage der BRB. Auch die Strecke zwischen Miesbach und Holzkirchen ist betroffen – hier fallen aber nur die Züge aus, die bis Schliersee fahren.

    Umleitungen für Autofahrer

    Auch die Autofahrer müssen sich umstellen: Denn die Bahn will die Gelegenheit nutzen, um auch einen Unfallschaden an einem Bahnübergang in der Gemeinde Fischbachau zu beheben. Die Anlage im Ortsteil Hammer wird bis Samstag, 12. Juni, für den Straßenverkehr gesperrt. Die Autos werden teilweise über die B 307 umgeleitet.