BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Gastronomie: Gläser müssen mindestens bei 60 Grad gespült werden | BR24

© BR/Alex Brutscher

Wie das Spülen von Gläsern geregelt ist

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Gastronomie: Gläser müssen mindestens bei 60 Grad gespült werden

Seit Montag dürfen Menschen in Bayern wieder Bier im Biergarten trinken. Allerdings nur unter Auflagen. Zum Beispiel müssen die Biergärten die richtige Reinigung von Geschirr und Gläsern berücksichtigen. Spülen mit kaltem Wasser reicht nicht.

1
Per Mail sharen

"Bei Spülvorgängen wird gewährleistet, dass die vorgegebenen Temperaturen erreicht werden, um eine sichere Reinigung des Geschirrs und der Gläser sicherzustellen." So steht es im "Hygienekonzept Gastronomie", einem gemeinsamen Konzept von Gesundheits- und Wirtschaftsministerium im Zuge der Corona-Pandemie.

"Die bereits bestehenden Vorschriften sind ausreichend"

Wie hoch die Temperaturen beim Spülen sein müssen, steht nicht im Konzept. Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums hat auf BR-Anfrage allerdings mitgeteilt, dass die bereits bestehenden Vorschriften ausreichend seien und angewendet würden. Nämlich eine Reinigung mit heißem Wasser bei Temperaturen von 60 Grad und höher. Diese Temperaturen hält auch das Bundesinistitut für Risikobewertung für effizient gegen das Virus.

Spülen mit heißem Wasser und Desinfektions-Chemie

Laut einer Sprecherin von Haberl Gastronomie, zu der unter anderem der Biergarten am Chinesischen Turm in München gehört, werden die Krüge und Gläser dort mit 65 Grad und Desinfektion-Chemie gereinigt. So macht es eigenen Angaben nach auch Christian Vogler, der Wirt des Augustiner Kellers in München. "Die Bierkrüge werden mit zwei Maschinen gespült. Einmal eine heiße Vor-Spülung mit 75 Grad, wo auch ein Mittel drin ist, das desinfiziert. Dann dampfen sie kurz aus und kommen in eine kalte Nach-Spülung mit Osmose-Wasser, wo auch noch ein Mittel drin ist, das nachdesinfiziert", sagt Vogler. Kontrolliert werden die Vorschriften laut Wirtschaftsministerium von den Kreisverwaltungsbehörden.

Seit Montag dürfen Biergärten in Bayern wieder öffnen, allerdings nur unter Auflagen. Darunter: begrenzte Gästeanzahl, Mindestabstand von 1,5 Metern sowie Mund-Nasenschutz-Pflicht für Gäste und Mitarbeiter.