BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Garmischer lassen nachts wieder die Glocken läuten | BR24

© BR

In Garmisch-Partenkirchen erklingen ab Samstag wieder nachts die Kirchenglocken. Nachdem sich der Besitzer einer Ferienwohnung aus Bremen beschwert hatte, wurde der nächtliche Stundenschlag ausgesetzt. Ein Sturm der Entrüstung war die Folge.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Garmischer lassen nachts wieder die Glocken läuten

In Garmisch-Partenkirchen erklingen ab Samstag wieder nachts die Kirchenglocken. Nachdem sich der Besitzer einer Ferienwohnung aus Bremen beschwert hatte, wurde der nächtliche Stundenschlag ausgesetzt. Ein Sturm der Entrüstung war die Folge.

Per Mail sharen

Ab Samstag werden in Garmisch-Partenkirchen wieder nachts die Glocken der St.-Martins-Kirche und der Alten Garmischer Kirche erklingen. Seit Mitte Januar wurde der nächtliche Stundenschlag ausgesetzt.

Besitzer einer Ferienwohnung hatte sich beschwert

„Café Loisach“ nennen die Einwohner von Garmisch liebevoll den kleinen Knast, der gegenüber der alten Kirche liegt. Die Häftlinge der JVA hatten Mitte Januar als erste bemerkt, dass etwas fehlt: der nächtliche Glockenschlag der Alten Garmischer und der St.-Martins-Kirche. Was war passiert? Der Besitzer einer Ferienwohnung aus Bremen hatte sich an die GaPa-Tourismus und den katholischen Pfarrer gewandt, um auf die Lautstärke der Glocken im Ort aufmerksam zu machen. Der Pfarrgemeinderat hat sich beraten und Mitte Januar den Glockenschlag von 22 bis 6 Uhr morgens vorübergehend ausgesetzt.

Gemeindemitglied: "Sie haben mir meine Heimat genommen"

Seitdem fegte ein Sturm der öffentlichen Entrüstung durch den Markt. „Sie haben mir meine Heimat genommen“, beklagte sich ein Gemeindemitglied bei Pfarrer Konitzer. Rund 100 Anrufe und 100 Mails hatten den Pfarrer erreicht. Die meisten blieben sachlich. Die überwiegende Mehrzahl der Reaktionen bezeichnete das Glockenläuten als wichtiges Merkmal der kulturellen Identität des Ferienortes im Loisachtal.

Kehrtwende nach Unterschriftensammlung

In der Gemeinde wurden Unterschriften gesammelt. Fast 3.000 Garmischer, Partenkirchener, katholische wie auch evangelische und nicht-kirchliche Einwohner wollen den gewohnten nächtlichen Klang wieder hören. Jetzt gibt es eine Kehrtwende: Ab Samstag wird der Stundenschlag wieder in der gewohnten Zeit auch nachts erfolgen.

Pfarrer Konitzer: Man kann nicht alles über Bord werfen

„Dieser Glockenschlag ist auch eine Angelegenheit der Öffentlichkeit. Es ist ein öffentlicher Stundenschlag“, sagte Pfarrer Konitzer in einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Man könne nicht alles über Bord werfen, was den Menschen heilig sei.

Glocken zu laut? - Jetzt muss der Glockensachverständige ran

Der Pfarrverband will jetzt über einen Glockensachverständigen des Erzbistums München und Freising prüfen lassen, wie laut die Glocken der Alten Garmischer Kirche tatsächlich sind. In der benachbarten St. Martin-Kirche seien nach der Renovierung vor zehn Jahren bereits bauliche Veränderungen erfolgt. Sollte sich herausstellen, dass die Lärmwerte über den gesetzlichen Vorschriften liegen, will man durch einen kleineren Schlegel oder stärkeren Schallschutz am Glockenturm nachbessern.

Die Einwohner bekommen ihren gewohnten Glockenschlag zurück. Und die Häftlinge im „Café Loisach“ können wieder mitzählen – wie oft die Turmuhr bis zum Tag ihrer Entlassung noch schlägt.