BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Future for Kempten“ will bei Kommunalwahl antreten | BR24

© BR/Doris Bimmer

Als Wählergemeinschaft "Future for Kempten" wollen junge Klima-Aktivisten bei der Kommunalwahl 2020 antreten.

Per Mail sharen

    "Future for Kempten“ will bei Kommunalwahl antreten

    Die Bewegung "Fridays for Future" hat bisher auch in Kempten regelmäßige für den Klimaschutz demonstriert. Jetzt soll die Arbeit politisch werden. Die junge Wählergemeinschaft "Future for Kempten" hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt.

    Per Mail sharen

    Seit dem Sommer hatten sie sich vorbereitet, dementsprechend reibungslos verlief die Aufstellungsversammlung der Wählergemeinschaft "Future for Kempten" (FfK) für die Kommunalwahl 2020. Insgesamt 17 Kandidaten wurden benannt, als Spitzenkandidat zieht der 20 Jahre alte Julius Bernhardt für FfK ins Rennen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die 18-jährigen Dominik Tartler und Benjamin Gras. Dieses Trio hat "Future for Kempten" im Sommer gegründet.

    "Future for Kempten" - auch für Ältere offen

    Sie alle haben ein Ziel: Sie wollen die Kommunalpolitik "aufmischen und der Jugend ein politisches Sprachrohr geben", so Dominik Tartler. Unter den 17 KandidatInnen sind die unter 20-Jährigen in der Mehrzahl. Es finden sich aber auch einige ältere, die älteste Kandidatin ist 60 Jahre alt.

    Ihre Schwerpunkte sehen die "Future for Kempten"-Mitglieder in den Bereichen Klima, Jugend und Mobilität. Kempten müsse endlich ein Jugendparlament bekommen, fordern sie. Außerdem müsse der Autoverkehr in der Stadt zugunsten des Radverkehrs eingeschränkt werden. Bei der Klimapolitik decken sich ihre Forderungen mit denen der "Fridays for Future"-Bewegung.

    340 Unterschriften für die Zulassung zur Kommunalwahl

    Um Erfolg bei der Kommunalwahl zu haben, müssen die Jungpolitiker nun mindestens 340 Unterschriften Kemptener WählerInnen zusammentragen, um überhaupt zur Kommunalwahl zugelassen zu werden. Nicht nur in Kempten hat sich eine politische Initiative aus der FfF-Bewegung heraus gegründet, auch in Erlangen wollen junge Politikinteressierte bei der Kommunalwahl im März antreten.