BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Fußgänger schlägt achtjährigen Jungen krankenhausreif | BR24

© colourbox.com

Symbolbild Gewalt

24
Per Mail sharen

    Fußgänger schlägt achtjährigen Jungen krankenhausreif

    Ein Hundehalter soll in Sindelsdorf einen Buben so brutal in den Bauch geschlagen haben, dass dieser sogar in ein Krankenhaus musste. Der Grund für den Übergriff: Der Achtjährige soll einem Hund des Mannes zu nah gekommen sein.

    24
    Per Mail sharen

    Eine tätliche Auseinandersetzung zwischen einem 60-jährigen Fußgänger und einem Buben ist Tagesgespräch in Sindelsdorf im Landkreis Weilheim-Schongau. Der Achtjährige war am Dienstag mit zwei Freunden auf dem Rad unterwegs, wie die Polizei jetzt berichtet. Dabei kamen sie anscheinend dem Mann, der zu Fuß ging und zwei Hunde bei sich hatte, zu nahe. Es entstand ein Wortgefecht, in dessen Verlauf sich der Junge entschuldigte.

    Zwei Faustschläge in Bauch des Buben

    Jedoch kam das bei dem 60-Jährigen nicht gut an. Anstatt die Entschuldigung zu akzeptieren, schlug der Hundehalter laut Polizei zweimal mit der Faust in den Bauch des Achtjährigen. Als der Bub am Tag darauf immer noch Bauchschmerzen hatte, fuhren die Eltern ihren Sohn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

    Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung

    Die Beamten der Penzberger Polizei konnten mittlerweile den Hundehalter ausfindig machen. Sie suchen jetzt Zeugen, die den Vorfall am Dienstag, 21. Juli, in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr in Sindelsdorf in der Weilbergstraße nahe des Fußballplatzes beobachtet haben.

    Auffällig war der Polizei zufolge, dass der Mann nicht nur seine zwei Hunde, sondern auch eine Zielscheibe fürs Bogenschießen bei sich hatte. Gegen den Mann wird wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!