BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Fußball-Jugendtrainier unter Missbrauchsverdacht festgenommen | BR24

© Achim Winkelmann/BR-Mainfranken

Der Fußball-Jugendtrainer aus dem Landkreis Bad Kissingen, der seit Anfang Februar unter Missbrauchsverdacht steht, ist am Mittwoch festgenommen worden. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, nachdem er dem Haftrichter vorgeführt worden war.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fußball-Jugendtrainier unter Missbrauchsverdacht festgenommen

Der Fußball-Jugendtrainer aus dem Landkreis Bad Kissingen, der seit Anfang Februar unter Missbrauchsverdacht steht, ist am Mittwoch festgenommen worden. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, nachdem er dem Haftrichter vorgeführt worden war.

Per Mail sharen
Teilen

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt seit Anfang Februar gegen den jungen Mann. Der Fußball-Jugendtrainer steht unter dringendem Tatverdacht, sich pornografische Bilder verschafft zu haben. Unter anderem soll er Spieler einer Jugendmannschaft im Alter von 11 bis 15 Jahren aufgefordert haben, sich nackt zu fotografieren und ihm die Bilder über einen Messenger-Dienst zuzusenden. Mehrere Jungen sollen das auch gemacht haben. In einem Fall soll es außerdem bei einem 13-Jährigen zum unmittelbaren Körperkontakt gekommen sein.

Wohnungsdurchsuchung bei Jugendtrainer

Die Wohnung des Fußball-Jugendtrainers wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Wochenende durchsucht. Dabei konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden, das derzeit ausgewertet wird. Bei einer Vernehmung am Mittwoch schilderte ein Geschädigter, dass der Verdächtige an ihm Handlungen mit Körperkontakt vorgenommen habe.

Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern

Nach der Aussage eines möglichen Opfers wurde der Tatverdächtige noch am Mittwoch festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der junge Mann am Donnerstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erlassen hat. Der Tatverdächtige sitzt derzeit in einer Justizvollzugsanstalt ein. Der Bürgermeister des betreffenden Orts zeigte sich im Gespräch mit dem BR geschockt von den Vorwürfen.

Ermittlungskommission trägt Infos zusammen

Bei der Kriminalpolizei Schweinfurt wurde eine Ermittlungskommission gegründet. Sie sorgt auch für die Betreuung der betroffenen Familien. Auch die zuständigen Behörden sowie die Vorstandschaft des zuständigen Sportvereins sind informiert. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wird auch überprüft, ob der Tatverdächtige im Rahmen seiner Berufsausbildung, bei der er auch mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt gekommen sein könnte, strafbare Handlungen begangen hat. Für Angehörige und Betroffene hat die Ermittlungskommission ein Hinweistelefon unter der Tel. 09721/202-1866 eingerichtet.

Hinweis der Redaktion: Aus Gründen des Opferschutzes verzichten wir darauf, den Ortsnamen zu nennen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!