| BR24

 
 

Bild

Zöllner fanden in einem Lkw Goldschmuck und Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro.
© Hauptzollamt Regensburg
© Hauptzollamt Regensburg

Zöllner fanden in einem Lkw Goldschmuck und Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro.

Goldschmuck im Wert von rund 27.000 Euro haben Zollbeamte aus Furth im Wald vor kurzem bei einem Lkw-Fahrer aus Osteuropa aufgestöbert. Die Beamten kontrollierten den 42-Jährigen auf dem Autobahnrastplatz bei Straubing. Er gab an, keinerlei anmeldepflichtige Waren dabei zu haben.

Steuerschaden in Höhe von 13.000 Euro verhindert

Beim Durchsuchen des Lastwagens fanden die Beamten aber, versteckt in einem Werkzeugkasten in der Fahrerkabine, 98 Schmuckstücke aus 585er-Gold. Der Schmuck war in Pakete mit Plastikband eingewickelt. Außerdem entdeckten sie in der Staukastenverkleidung und im Feuerlöschkasten 1.200 Stück Schmuggelzigaretten.

Bei weiteren Aufgriffen zogen die Further Zöllner rund 44.000 weitere Schmuggelzigaretten aus dem Verkehr, teilte das Hauptzollamt Regensburg am Freitag mit.

13 Strafverfahren wurden eingeleitet, das Schmuggelgut sichergestellt. Der verhinderte Steuerschaden liegt bei rund 13.000 Euro.